Burg (rst). Zu einer nicht alltäglichen Veranstaltung lädt die Burger Stadtbibliothek "Brigitte Reimann" am Sonnabend auf ihr Gelände ein.

Um 10 Uhr wird dort der 13. internationale Welt-Taichi- und Qigong-Tag begangen. Dafür wurde die Physiotherapeutin und TaiChi-Kursleiterin Kathrin Eisenbeiß gewonnen.

"Diese Atem- und Bewegungsübungen werden schon seit 3000 Jahren in der traditionellen chinesischen Medizin zur Vorbeugung und Behandlung angewendet", erklärt die Fachfrau. Das stärke den Organismus und das Immunsystem. "Der Bewegungsapparat und alle Teile der Wirbelsäule werden trainiert", sagt Kathrin Eisenbeiß.

Und sie verweist darauf, dass Lebensenergie und Energiefluss verbessert und die Blutzirkulation gestärkt werden. Regelmäßiges Üben wirke Stress entgegen. Blockierungen lösen sich leicht. "Man leiht sich die Kraft der Erde, bewegt sie im Becken und zeigt sie in den Händen."

Um 10 Uhr Ortszeit beginnen rund um den Erdball von Neuseeland bis nach Hawaii am letzten Sonnabend im April Menschen mit ihren Entspannungsübungen. Frieden soll von diesen Veranstaltungen ausgehen - ein Staffellauf der Ruhe und Entspannung.