Die Kinder der Grundschule Biederitz bereiteten gestern ihrer Schulleiterin Antje Gellert eine tolle Überraschung und ein wunderbares Geschenk. Die Schulleiterin beging ihren 65. Geburtstag.

Biederitz. In den Stuhlreihen der Mehrzweckhalle wird es kurz nach halb neun Uhr unruhig. Die Blicke der Schulkinder wenden sich immer wieder nach hinten in Richtung Tür. Die Bühne vorn ist für eine kleine Vorführung ausstaffiert. Riesengroße, weiße Blüten lehnen an der Bühnenwand.

Wann kommt sie denn endlich, wird in den Reihen fragend geraunt. Wann kommt denn das Geburtstagskind?

Wenig später öffnen sich die Flügel der gläsernen Tür. Antje Gellert tritt in den Saal, aufrecht, mit grauen Jeans, braunem, an den Revers gerüschtem Blaser und weißem Pullover korrekt gekleidet - eine Schuldirektorin eben. Vom alten Schlag, würden manche despektierlich hinzufügen.

Aber beliebt bei den Kindern. Sie klatschen in die Hände, stimmen ein Geburtstagslied an. Ganz vorn in der Mitte darf die Schulleiterin Platz nehmen. Die Klassen hinter sich, nicht wie üblich beim Unterricht vor sich.

Kinder führen ein kleines Stück auf, das Kindermusical vom Gänseblümchen Fredericke. Die Parabel ist kurz erzählt. Das kleine Gänseblümchen wollte so groß sein wie der Apfelbaum, um über den Zaun und in die Welt schauen zu können. Es folgt dem Rat, viel Wasser zu trinken. Dabei wächst es in die Höhe, wirft auf ihre kleinen Gänseblümchenfreunde auf der Wiese aber nun Schatten. Trotzdem helfen Feen und die Blümchen ihm, wieder ein normales, schönes Gänseblümchen zu werden und seiner Bestimmung zu folgen, die Wiese zu schmücken.

"Ja, auch kleine Kinder und kleine Menschen wie ich," sagt nach brausendem Beifall Antje Gellert, "können etwas leisten." Sie sei nun schon viele Jahrzehnte Lehrerin und sie weiß auch, dass Kinder klug, ideenreich und ganz toll sind. "Alles, was in euren Köpfen passiert, das macht euch wertvoll."

Auch wenn sie in diesem Jahr nicht mehr bei der Einschulung dabei sein wird, bei dem auch immer tolle Programme aufgeführt werden, sei sie überhaupt nicht traurig, weil sie heute zum Geburtstag ein so schönes Geschenk bekommen habe wie noch nie in ihrem Leben.

Und sie habe auch gar keine Angst davor, jetzt irgendwann, heute nicht, morgen nicht und auch in der nächsten Woche nicht, sondern erst am 31. Juli, dann endlich in den Ruhestand zu gehen, weil sie wisse, an dieser Schule seien tolle Schüler, tolle Lehrer, und sie hätten einen tollen Bürgermeister.

Sie habe sich riesig gefreut und gestaunt darüber, was an ihrer Schule für tolle Sängerinnen seien. "Es war wunderwunderschön. Dankeschön euch allen." Antje Gellert bricht ein wenig die Stimme.

Offizielle Geburtstagsglückwünsche übermittelt im Namen der Gemeinde und des Gemeinderates Bürgermeister Kay Gericke. Er, der selbst vor Jahren diese Schule besucht habe, bedankte sich bei Antje Gellert für ihr langjähriges Wirkung für die Bildung und Erziehung zahlreicher Schülergenerationen. Er wünschte der Jubilarin für ihren Ruhestand alles Gute und würde sich freuen, wenn sie der Schule noch ein wenig treu bleiben würde.

Antje Gellert berichtet darauf hin, dass das der Fall sein würde, obwohl sie sich natürlich auch auf ihren Ruhestand freue. Ihre Enkelin würde noch in diesem Jahr nach Biederitz ziehen und dann auch diese Grundschule besuchen. So ist es nicht ausgeschlossen, dass sie dann die Kinder auf Fahrten oder an Wandertagen begleiten würde. Den Kindern verspricht Antje Gellert nun eine superlange Hofpause. Die Kinder könnten sich im Hort aus dem Tiefkühlschrank ein Leckeis holen. Doch zuvor wolle sie noch ein kleinen Geburstagsständen hören. "Happy Birthday to you". Antje Gellert muss sich wieder auf ihren Stuhl setzen. Kinder und Lehrerinnen fassen an und lassen die Jubilarin hochleben.