Mit einem Tag voller schöner Ereignisse, Erlebnisse und Erinnerungen begingen am Sonnabend Mitglieder der Kolpingsfamilien von Biederitz und der Partnergemeinde Vechelde den 20. Jahrestag ihrer freundschaftlichen Bande.

Biederitz. Außenstehende bemerken es sofort: Die sich hier begrüßen, sehen sich nicht alle Tage, aber sie sind miteinander vertraut, gehen herzlich miteinander um, freundschaftlich, erkundigen sich ehrlichen Herzens nach der Gesundheit und nach der Familie.

Die Biederitzer Kolpingsfamilie hat ihre Partnergruppe aus Vechelde zu einer Feier eingeladen. 20 Jahre ist es nun her, dass die Hilfesuche von Ost nach West und die Handreichung von West nach Ost begründet wurde, resümiert die Vorsitzende der Biederitzer Kolpingsfamilie, Eva-Maria Schenck. Regelmäßig sind die Treffen der beiden Kolpingsvereinigungen. Traditionen, wie gemeinsame Wanderungen oder das legendäre Eisbeinessen, würden ebenso wichtig sein wie die Bildungsarbeit im Sinn des Glaubens und das Tätigsein für Solidarität und Nächstenliebe.

In diesem Zusammenhang weist Eva-Maria Schenck auf eine Aktivität der Biederitzer Eheleute Marianna Kern-Vidal und Andreas Kern hin. Beide hatten ein Altersheim in der chilenischen Stadt Constitución besucht, das durch das verheerende Erbeben vom Februar 2010 zerstört worden war. Mit Hilfe der Kolpingsfamilie Biederitz, der Magdeburger und der Unterstützung des Bistums Magdeburg sei es möglich gewesen, 2010 eine Hilfsaktion ins Leben zu rufen. Das Geld aus Magdeburg sei die höchste Spende aus dem Ausland gewesen. Inzwischen konnte das Seniorenheim wieder bezogen werden, doch die Spendenaktion wird fortgeführt.

Die herzlich gewachsene Freundschaft und Verbundenheit hob auch Dr. Ludger Koenders, der Vorsitzende der Vechelder Kolpingsfamilie, hervor. Ihren tiefen Dank an die ehrenamtlich Tätigen richteten unter anderem die Bürgermeister von Vechelde, Hartmut Marotz, und von Biederitz, Kay Gericke.

Der Tag bot auch Gelegenheit für einen Ortsrundgang, viele Gespräche und das traditionelle Angrillen. Pläne für ein nächstes Treffen wurden geschmiedet.