Sandra Hollerith, Saskia Hensel und Mario Köpke haben es geschafft. Sie haben erfolgreich eine Existenz gegründet. Gestern erhielten sie dafür den Gründerpreis des Landkreises.

Genthin. Genau 20 Existenzgründer haben sich um den Gründerpreis 2010 beworben. Sie alle haben sich zwischen Juli 2008 und Juni 2010 im Jerichower Land selbständig gemacht, dabei Höhen und Tiefen erlebt und trotzdem auf dem Markt etabliert. Drei von ihnen wurden ausgezeichnet.

Sandra Hollerith aus Königsrode setzt auf die Erholung in der Natur. Auf ihrem Erlebnisbauernhof werden Familien ebenso betreut wie große Firmenfeiern. "Mit dem Kauf des Hofes hat sie sehr viel Mut bewiesen und ein hohes Maß an Risikobereitschaft", erklärte Laudator Landrat Lothar Finzelberg bei der Preisübergabe.

Saskia Hensel übernahm in Burg das Altstadt-Café. Auch sie habe Mut bewiesen, schließlich verkaufte der ehemalige Bsitzer das Geschäft wegen Kundenrückgangs. Saskia Hensel gestaltete das Café um, bietet regionalen Künstlern Platz zum Ausstellen und engagiert sich sozial. Die Jury überzeugte sie mit ihrem Gesamtkonzept.

Dritter Preisträger ist Mario Köpke. Mit drei Geschäftspartnern gründete er ein Unternehmen, welches naturbelassenes Futtermittel aus Stroh und Heu herstellt. "Die Firma übernimmt Verantwortung für Natur und Gesellschaft und schafft zudem Arbeitsplätze", so die Jury.