Von Bettina Schütze

Theeßen. Vier Erzieherinnen der Theeßener Kindertagesstätte "Parkspatzen" haben ihre einjährige Fortbildung zur Naturerzieherin mit Erfolg abgeschlossen. Ingrid Zoeger, freiberufliche Dozentin und Umweltberaterin, überreichte ihnen die Zertifikate. Damit ist die Theeßener Kindereinrichtung die erste dieser Art im Landkreis. Träger der Fortbildungsmaßnahme ist das ver.di Bildungswerk Sachsen-Anhalt.

Die Arbeit in der Theeßener Kita ist geprägt von einer intensiv gelebten Naturverbundenheit. "Unsere Nähe zum Park, der großzügige Spielplatz sowie die Wiesen und der angrenzende Wald ermöglichten den Kindern vielfältige Sinneswahrnehmungen. Um unsere Kinder noch mehr dafür zu sensibilisieren, hatte sich unser Team für eine Weiterbildung zum Naturerzieher entschlossen", so Kita-Leiterin Martina Pannecke.

Ziel ist es, die Kinder für die Natur und die daraus resultierenden Eigenheiten zu begeistern. Martina Pannecke: "Der Respekt vor und die Liebe zur Natur entsteht und wächst in unseren Kindern am besten, wenn sie diese hautnah erleben können."

Der einjährige Kurs hatte einen Umfang von 160 Stunden. Ingrid Zoeger zeigte sich mit den Ergebnissen zufrieden. "Die Präsentationen sprechen für sich." Die Abschlussarbeiten sollen künftig die Arbeit in der Kindertagesstätte unterstützen.

Das von Ingrid Zoeger überreichte Zertifikat für die Kindertagesstätte soll im Rahmen der offiziellen Übergabe der sanierten Einrichtung am 1. Juli seinen festen Platz in der Kita finden.