Bei dem diesjährigen Stadtausscheid der Feuerwehren in der Einheitsgemeinde Stadt Gommern haben sich die Freiwilligen Feuerwehren aus Menz und Ladeburg für den Kreisausscheid qualifizieren können.

Ladeburg. Auf dem Sportplatz von Ladeburg waren am Sonnabend die Mannschaften aus elf Ortschaften zusammengekommen, um sich im "Löschangriff Nass" zu messen. Der Gastgeber trat dabei als einziger in allen drei Wettkämpfen - Männer, Frauen und Jugend - an.

Bei den Männermannschaften belegten die als Favoriten gehandelten Herren aus Menz den ersten Platz in einer Zeit von 31,10 Sekunden. Auf dem zweiten Platz landeten die Kameraden aus Ladeburg (37,22 Sekunden) vor Vehlitz, die für den erfolgreich simulierten Löschangriff 37,38 Sekunden benötigten (siehe Infokasten).

Weil beim Durchgang der Damen nur die Ladeburgerinnen an den Start gingen, konnten sie sich mit einer Zeit von 40,83 unbehelligt über den ersten Platz freuen.

Die Zeiten bei den Kinder- und Jugendmannschaften lagen ungleich höher. Hier wurde allerdings auch die Gruppenstaffette durchgeführt, bei der etwa auch Knotenübungen absolviert werden müssen. Gewertet wurde hier nicht nur die Zeit, sondern die zu erfüllenden Aufgaben, erklärte der Gommeraner Stadtwehrleiter Heiner Wolter.

Hier siegte die erste Mannschaft aus Wahlitz vor der gemeinsamen Mannschaft der Jugendwehren von Dannigkow und Ladeburg und dem Team aus Prödel.

Bilder