Burg (re). Deutlich geringer als in den vergangenen Jahren war am Wochenende die Beteiligung am Volksschießen der Burger Schützengilde. "Insgesamt hatten wir bei den Bogenschützen 15 Starter und bei den Gewehrschützen 30 Starter", so Swinda Eggert, 1. Vorsitzende der Schützengilde.

Geschossen wurde auf dem Schießstand hinter der ehemaligen "Waldhalle" außer mit Pfeil und Bogen mit der Armbrust, mit Luftdruckwaffen sowie mit Kleinkalibergewehr- und -pistole.

Das vereinsinterne Königsschießen findet am Sonnabend von 10 bis 16 Uhr auf dem Schießstand statt. Die Schützenkönige und Volkskönige werden dann am Freitag, 10. Juni, ab 19 Uhr in der Stadthalle beim traditionellen Königsball geehrt. Alle Schützenkönige haben dann am darauffolgenden Sonnabend, 11. Juni, an dem das Schützenfest seine Fortsetzung findet, beim Empfang im Rathaus die große Ehre, sich ins "Goldene Buch" der Stadt Burg eintragen zu können.

Bilder