• 20. November 2014



Sie sind hier:






Nachrichten Gardelegen


Gardelegen


Festival in Gardelegen

Erste Hauptband bestätigt: Exodus beim Metal Frenzy

Gardelegen (mhd) l Ein absoluter Gigant der Metal-Szene hat sich für das kommende Jahr beim 2. Metal Frenzy Open Air in Gardelegen angesagt. Die US-Band Exodus spielt bei dem Festival am Gardeleger...mehr


Grundschule Estedt

"Wir können die Schule nicht halten"

 Für 2015/16 verbleiben von 16 Kindern elf in Estedt (drei Anmeldung an andere Schulen, eine Rücknahme vorzeitiger Einschulung, ein Wegzug). 2016/17 ist laut Verwaltung die Bildung einer Eingangsklasse vakant, da von 15 Schulanfängern vermutlich nicht alle die Estedter Schule besuchen werden (die einzelnen Klassenstufen sind farblich unterlegt).

Der Sozialausschuss hat in Sachen Grundschule Estedt eine Entscheidung getroffen. Die Verwaltung soll eine Beschlussvorlage mit zwei Varianten erarbeiten: Schließung oder Änderung der Einzugsbereiche...mehr


Anzeige

Letzlingens Ortsbürgermeisterin informierte über Fortschreibung der Risikoanalyse und Brandschutzbedarfsplanung

Feuerwehren stehen vor prekärer Situation

 Für den Feuerwehrnachwuchs der nächsten Jahrzehnte ist in Letzlingen gesorgt. In der Jugendwehr sind 14 Mitglieder aktiv. Prekär ist die Zahl der verfügbaren Einsatzkräfte am Tag. Es fehlen besonders Kameraden mit spezieller Ausbildung.Archivfoto: Gesine Biermann

Die Fortschreibung der Risikoanalyse und Brandschutzbedarfsplanung war am Dienstagabend einer der Tagesordnungspunkte der Sitzung des Letzlinger Ortschaftsrates...mehr


Mehrmaliges Bewährungsversagen führte zu harter Strafe

19-jähriger Dieb muss für drei Jahre in Haft

Ein junger Gardeleger muss für drei Jahre in Jugendhaft. Er hatte trotz Bewährung in Klötze einen räuberischen Diebstahl begangen. Gardelegen l Alle Versuche seien gescheitert, Martin F...mehr


Fahrer vermutlich unter Alkohol

Auto prallt bei Tangeln gegen Baum

 VU zwischen Tangeln und Beetzendorf

Tangeln (scm) l Ein Honda Civic ist Mittwoch gegen 17 Uhr auf der Kreisstraße 1396 zwischen Tangeln und Beetzendorf gegen einen Baum geprallt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei handelte es...mehr


Kinderoper Papageno aus Österreich gastierte in Jävenitzer Grundschule / "Die Zauberflöte" als Mitmach-Stück

Königin der Nacht residiert in Sporthalle

 Janika Hein bekam Frack und Taktstock und dirigierte ganz gekonnt die Einsätze der Musiker. | Foto: Anke Kohl

So viel Spaß bei einer Oper, wie die Grundschüler in Jävenitz gestern hatten, gibt es wohl nur, wenn die Kinderoper Papageno aus Wien durch die Lande tourt...mehr


Dreijährige Maßnahme für Bürgerarbeiterin Annett Lange läuft zum Monatsende aus / Einrichtung soll aber erhalten bleiben

Abschiedsstimmung im Schülercafé der Sekundarschule Kalbe

 Gisela Horst verabschiedet Annett Lange aus dem Schülercafé

Kalbe (cn) l Im Keller herrscht Sauberkeit und Ordnung, jedenfalls in dem der Kalbenser Sekundarschule. Dort nämlich hatte in den vergangenen drei Jahren Bürgerarbeiterin Annett Lange die Regie...mehr


Diskussion im Bauausschuss über geplanten Gerätehausbau in Mieste

"Da ist doch überall der Wurm drin"

Mit dem ersten Nachtragshaushalt erhöht sich der städtische Gesamthaushalt um 912000 Euro auf insgesamt 41,43 Millionen Euro. Eine Position, die zu Änderungen im Haushalt und zu Diskussionen im...mehr


Brand in Lagerraum

Feuerwehr löscht Brand an Gardeleger Sandstraße

 Brand an Santstraße in Gardelegen

Gardelegen (pn) l Die Gardeleger Feuerwehr musste Dienstagmorgen gegen 6 Uhr zu einem Brand an der Sandstraße ausrücken. Das Feuer war in einem Lagerraum auf einem Hinterhof ausgebrochen...mehr


MSC Letzlingen hatte zum 22. Bockbieranstich eingeladen / Bühnenprogramm und Wetttrinken

Super-Stimmung im Kulturhaus

 22. Bockbieranstich des MSC Letzlingen am Sonnabendabend im vollbesetzten Kulturhaus: Das Publikum war von der Bühnenshow mit vielen großen Stars begeistert. | Foto: privat

Zum 22. Mal wurde am Sonnabendabend im Letzlinger Kulturhaus ein fröhlicher Bockbieranstich gefeiert. Eingeladen dazu hatte der Motorsportclub Letzlingen...mehr



Seite
Pfeil
1  |  
2  |   3  |   ... 5  |   Pfeil

Anzeige

Gardelegen


Anzeige



Lokales



Stellenangebote in der Region Gardelegen

Stellenanzeigen in der Region Gardelegen Sie suchen eine neue Stelle oder einen neuen Job in Gardelegen und Umgebung? In unserem Stellenmarkt finden Sie aktuelle Stellenangebote.
Stellenanzeigen in der Region Gardelegen finden

Immobilien und Wohnungen
in der Region Gardelegen

Immobilienanzeigen in der Region Gardelegen Ob Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Gewerbe - aktuelle Angebote für Gardelegen und Umgebung finden Sie im Immobilienmarkt.
Immobilien in der Region Gardelegen finden

Fahrzeugangebote in der Region Gardelegen

KFZ-Anzeigen in der Region Gardelegen Auto, Motorrad, Transporter - suchen Sie ein neues Fahrzeug? In unserem KFZ-Markt für Gardelegen und Umgebung finden Sie die aktuellen Angebote.
KFZ-Anzeigen in der Region Gardelegen finden

Trauerfälle in der Region Gardelegen

Traueranzeigen in der Region Gardelegen Traueranzeigen, Danksagungen, Nachrufe und Gedenkanzeigen zu Trauerfällen in Gardelegen und Umgebung finden Sie in unserem Trauermarkt.
Traueranzeigen in der Region Gardelegen

Anzeige

Volksstimme Branchenbuch: Unternehmen aus Gardelegen





Bilder aus Gardelegen


Siegerehrung Volksstimme Malaktion
Malktion der Volksstimme und Sparkasse Altmark West.Fotos: Ilka Marten

Gardelegen (gb) l Mehr als 700 Erstklässler aus dem Altmarkkreis Salzwedel hatten Bilder zum Thema... weiterlesen


06.11.2014 00:00 Uhr
  • Kamera


Die 24 Stunden von Vahrholz
24-Stunden-Rennen in Vahrholz. Fotos: Conny Kaiser

Vahrholz. Mensch und Simson wurden am Wochenende in Vahrholz bei Kalbe großen Belastungen ausgesetzt... weiterlesen


28.09.2014 00:00 Uhr
  • Kamera


Lkw blockiert B 71
Der Lkwfahrer kam unverletzt davon.Fotos: Maik Bock

Zichtau. Ein mit Konserven beladener Lkw ist am Montag auf der B 71 zwischen Wiepke und Kakerbeck... weiterlesen


25.08.2014 00:00 Uhr
  • Kamera


Weitere Bildstrecken

Lokalsport


VfL bleibt bis tief ins dritte Viertel hinein ohne Gegenkorb
Kapitän Derik Bartel (am Ball) und Alina Lenz "klauten" hier den Ball von einem Oberharzer Spieler.

Kalbe/Milde l Die U12-Basketballer/innen des VfL Kalbe/Milde haben am vergangenen Wochenende im... weiterlesen


20.11.2014 00:00 Uhr


Makellose Bilanz des Spitzenreiters hält

Salzwedel (tko/eb) l Am 15. November kam es in Salzwedel für die C-Junioren des SVT Uelzen/Salzwedel... weiterlesen


20.11.2014 00:00 Uhr


Mit Mädchen-Power zum fünften Erfolg
Lucie Müller erwies sich als sichere Vollstreckerin. Elf Treffer gelangen ihr gegen Haldensleben.

Oebisfelde (jpi) l Ihren fünften Saisonerfolg konnten am Sonnabend die D-Jungen des SV Oebisfelde in... weiterlesen


20.11.2014 00:00 Uhr


Und wieder macht`s der SSV zweistellig
Wie ein heißes Messer durch die Butter geht hier Gardelegens Felix Kutschki durch die Kakerbecker Abwehr.

Die E I-Junioren des SSV 80 Gardelegen sind einfach nicht aufzuhalten - auch nicht von der SG... weiterlesen


19.11.2014 00:00 Uhr


Lossins im Goldfieber
Max Lossin (vorn) holte sich in Lüneburg beim Turnier die Goldmedaille.

Salzwedel (tko/eb) l Dieses Mal waren die Diesdorfer Judoka Tina und Max Lossin vom PSV Salzwedel... weiterlesen


19.11.2014 00:00 Uhr


Facebook



Kinoprogramm


Das aktuelle Kinoprogramm für Ihre Region.
weiter

Neueste Leserkommentare


Die deutschen Politiker mitsamt den Medien müssen uns MENSCHEN doch für absolut schwachsinnig halten. Mittlerweile gibt es Internet und jeder ( der natürlich will und NICHT nur Bild & Co glaubt ) kann es dort nachlesen . Es gibt eigentlich nichts was das Fracking rechtfertigt. Aber die USA ( macht es schon gegen jeden Widerstand ) und hat über die EU und den mittlerweile über 10 000 ( !!! ) deutschen Mitarbeitern,Kommissaren,Politikern für die EU beschlossen . Also MUSS Deutschland es auch umsetzten . Ja wer sich so ein Gebilde wie die EU schafft muß auch damit rechnen, daß dieses sich verselbstständigt und so wird auch deutsche SELBSTÄNDIGKEIT aufgegeben !!!!

von ilch49 am 20.11.2014, 18:27 Uhr

Gerade in Zeiten sinkender Auflagen täten die Medien gut daran, sich ein wenig mehr um Objektivität zu bemühen. Heute kann jeder im Internet nicht nur Pressemitteilungen der Polizei sowie Augenzeugenberichte lesen, sondern sich auch Handy-Videos ansehen, die die Darstellung der Massenmedien als verzerrt erscheinen lassen. Abgesehen davon, dass auf die Motive für diese Massendemonstrationen wenig bis gar nicht eingegangen wird, verstößt die diesbezügliche Berichterstattung gleich in mehrfacher Hinsicht gegen den Pressekodex. Während der berühmte umgekippte Polizeibus von Köln tagelang die Titelseiten zierte, wird -- wenn überhaupt -- nur nebenbei erwähnt, dass zwei Teilnehmer der HoGeSa-Demonstration in Hannover von militanten Linksradikalen schwer verletzt wurden (es wird wegen eines versuchten Tötungsdelikts und gefährlicher Körperverletzung ermittelt). Die jeweilige mediale Aufmerksamkeit steht hier in keinem Verhältnis zur Schwere der Tat. Dass Linksradikale in Hannover eine Kneipe mit Steinen und Böllern angegriffen, sowie ein Polizeifahrzeug "erheblich beschädigt" haben, wird allenfalls als Randnotiz berichtet. Auch um zu erfahren, dass aus dem Zug der Linksradikalen "vermehrt Böller und Flaschen" geworfen wurde, muss man erst die Pressemitteilung der Polizei lesen. All dies hat mit einer Neutralen Berichterstattung jedenfalls wenig zu tun. Und warum gab es von den angeblich "bürgerkriegsähnlichen Zuständen" am 26.10.2014 in Köln nur die immergleichen Bilder zweier Szenen? Überhaupt wird hier mit zweierlei Maß gemessen, wenn man die Berichterstattung mit der über die alljährlichen Krawalle am 1. Mai (mit deutlich größerem Personen- und Sachschaden) vergleicht, die für gewöhnlich eher als eine Art linke Folkloreveranstaltung verniedlicht werden. Bedauerlicherweise gab es in Köln 49 leicht verletzte Polizisten; das ist in keinster Weise zu entschuldigen. Es sollte jedoch erwähnt werden, dass 46 davon durch (vermutlich Polizeieigenes) Pfefferspray verletzt wurden, wie auf der Pressekonferenz mitgeteilt wurde. Von wem die übrigen drei verletzt wurden (Hooligans, Linksradikale, radikale Moslems), ist offenbar noch nicht abschließend geklärt. Als Beleg für die angebliche Gewaltbereitschaft der überwiegenden Mehrheit der Tausenden von Demonstrationsteilnehmern ist das jedoch ein wenig dürftig, und etwas mehr Zurückhaltung wäre angebracht. Investigativer Journalismus würde auch bedeuten, einmal der Frage nachzugehen, warum in Hannover am 15.11.2014 die strengen Auflagen lediglich für die Teilnehmer der HoGeSa-Demonstration galten, nicht aber für die "Gegendemonstranten". Auch wäre es interessant zu erfahren, wie es sein kann, dass 2008 eine von Pro-Köln organisierte Antiislamisierungskundgebung mit der Begründung verboten wurde, dass mit von den Gegendemonstranten ausgehender Gewalt gerechnet werden müsse. Teilnehmer islam- und zuwanderungskritischer Demonstrationen werden bereits im Vorfeld als gewaltbereit und rechtsradikal abgestempelt. Hinzu kommt die Sprachmanipulation durch den Gebrauch von Wörtern mit positivem bzw. negativem Beigeschmack: "Aufmarsch" (rechts) im Vergleich zu "Kundgebung" (links), "Rechtsextreme" im Vergleich zu "Linksautonome". Auch wird häufig durch die Formulierung, dass es am Rande der Demonstration zu gewalttätigen Ausschreitungen kam, die meist von militanten, linksradikalen "Gegendemonstranten" (Antifa) ausgehende Gewalt der falschen Seite in die Schuhe geschoben. Abschließend möchte ich noch aus dem Wikipedia-Artikel zum Pressekodex zitieren: "Neben den offiziellen Kodizes haben sich einige praktische Regeln herausgebildet, die qualifizierten Journalismus auszeichnen, zum Beispiel: [...] * Bei Konflikten sind die Positionen beider Seiten darzustellen. * Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute [...]. Ein Mindestmaß kritischer Distanz zum Thema (und der eigenen Rolle) ist auch bei sogenannten Herzblut-Themen geboten." Dies sollten Sie sich zu Herzen nehmen, werte Journalisten. Es ist nun an der Zeit, die Selbstverpflichtung zur Neutralität wieder ernst zu nehmen, um die Glaubwürdigkeit wiederherzustellen. Dann klappt's auch wieder mit der Auflage.

von aquila_chrysaetos am 20.11.2014, 17:24 Uhr

Weitere Leserkommentare

Meine Klasse von ...


Hier Klassenfotos ansehen und hochladen!
Hier klicken!

Rund um die Volksstimme


Anzeige

Sudoku spielen


Sudoku spielen auf Volksstimme.de. Hier klicken.

Anzeige
Nutzerlogin

Login für Volksstimme.digital-Abonnenten: Bitte nutzen Sie diesen Link oder klicken Sie auf E-Paper Login in der oberen Navigation

Loggen Sie sich auf Volksstimme.de ein, um

- kostenlos den Volksstimme.de-Newsletter zu abonnieren
- Artikel auf Volksstimme.de zu kommentieren
- Ihre eigene Startseite (Nachrichtenbereich) zu gestalten

Sind Sie noch kein Nutzer auf Volksstimme.de? Dann registrieren Sie sich doch einfach und kostenlos!

Für die Anmeldung müssen Cookies in Ihrem Browser aktiviert sein.

Benutzername: Passwort:

Jetzt anmelden Passwort vergessen