Aus dem provisorischen Sportunterricht der Miester Grundschule wird ab nächste Woche wieder ein regulärer. Der findet in der Miester Sporthalle statt, da die Solpker Halle seit vier Wochen wegen eines Dachbinderbruches gesperrt ist. Es wird ein Bus-Pendelverkehr eingerichtet.

Solpke l Nach aufregenden Wochen 2013 hofft Miestes Schulleiter Thomas Eckhardt auf einen ruhigen Start ins neue Jahr. Änderungen stehen aufgrund der Turnhallensperrung in Solpke für die Miester Schüler aber dennoch an: "Nächste Woche soll der Sportunterricht in Mieste starten", sagte Eckhardt. In den Ferien sei dafür der Stundenplan umgestaltet worden, berichtete der Schulleiter.

Doppelstunden, um den Zeitverlust zu minimieren

Alle Klassen eines Jahrgangs haben künftig gemeinsam Unterricht in Mieste. Einmal pro Woche wird damit jeder Schüler in der Miester Halle unterrichtet. Die Sportstunden sind als Doppelstunden geplant, um möglichst wenig Zeitverlust zu haben. Eckhardt ist optimistisch, dass sich die neue Regelung bewähren wird: "Wir haben mit den Buszeiten alles abgestimmt." Überlegungen, die Sportstunden gleich früh morgens zu planen, so dass einige Schüler erst gar nicht mit dem Bus nach Solpke fahren müssen, um dann wieder nach Mieste zurückgebracht werden zu müssen, gab es zwar, "aber wir haben diese Idee verworfen, weil es sonst zu schwierig geworden wäre, wenn einzelne Schüler dann in Mieste hätten aussteigen müssen", so Eckhardt. Nun fahren alle Schüler zum Schulstandort nach Solpke, haben dort erst Unterricht und fahren dann zur Miester Sporthalle. Die Erst- und Zweitklässler können die Halle sogar alleine nutzen.

Montags, dienstags und donnerstags nach Mieste

Montags, dienstags und donnerstags wird der Buspendelverkehr nach Mieste eingerichtet und bis Schuljahresende laufen. Damit endet der provisorische Sportunterricht in Solpke. Weil die Schüler die Solpker Sporthalle wegen eines Dachschadens seit 5. Dezember nicht mehr betreten durften, gab es Theorieunterricht. Außerdem fanden mehrere Unterrichtsstunden aufgrund des milden Wetters im Freien statt.

Seit Dienstag gibt es zudem eine weitere Änderung: Die Schüler bekommen das Essen von einem neuen Anbieter. Nach einem recht langen Entscheidungsprozess hatten sich die Elternvertreter für einen Wechsel ausgesprochen. "Das Essen war am Dienstag da, kleine organisatorische Probleme werden sich sicherlich in den nächsten Tagen klären, so dass alles reibungslos laufen kann", sagte Eckhardt. Die Schüler können nun aus fünf Angeboten auswählen.

In der nächsten Woche finden die Beratungen für die Eltern der Viertklässler zur weiteren Schullaufbahn ihrer Kinder statt, im März sind die schulinternen Lesewettbewerbe geplant. Im April soll der Baum des Jahres gepflanzt werden.