Mit einem Arbeitseinsatz Anfang Mai will der Förderverein Waldbad Zichtau die neue Saison vorbereiten. Der Einsatz ist Bestandteil der Vorplanung des Vereines, die in der Jahresversammlung besprochen wurde.

Von Gesine Biermann

Zichtau l Sie planen weit voraus und hoffen, dass Wetter und Wasser mitspielen: Schon jetzt stehen die fünf größten Veranstaltungen im Zichtauer Waldbad fest im Kalender des dazugehörigen Fördervereines. Der erste Termin ist bereits für Anfang Mai geplant. Dann nämlich soll die Badeanstalt in einem großen Arbeitseinsatz wieder für die Saison vorbereitet werden. Wie immer hoffen die Vorstandsmitglieder auf eine rege Beteiligung.

Dafür, dass sie sich in den vergangenen Jahren immer auf "unsere Zichtauer" verlassen konnte, gab es von Vereinschefin Astrid Läsecke während der jüngsten Jahressitzung allerdings nicht nur ein Lob. In unzähligen Stunden hatten die Vereinsmitglieder auch 2013 wieder gemalert, gemauert, gepflanzt, geschrubbt, gebacken und getagt, um das Bad attraktiver zu machen. Läsecke erinnerte zudem an die Veranstaltungen, die viele Besucher ins Bad gelockt hatten.

Kindertagsparty am 1. Juni

Und diese wird es natürlich auch in diesem Jahr wieder geben. So ist am 1. Juni eine große Kindertagsparty geplant, zu der alle Kinder der Region eingeladen sind. Sie sollten aber ihre Eltern mitbringen, bat Läsecke, denn eine Kinderbetreuung könne der Verein nicht organisieren.

Dafür aber lustige Spiele und vieles mehr. Die soll es auch bei den Aqua-Fun-Games 2014 geben, die am 31. August stattfinden werden. "Immer vorausgesetzt, das Wetter spielt mit, aber das kann man ja nun mal nicht beeinflussen", so Läsecke.

Erstmals soll es in diesem Jahr im Vorfeld der Aqua-Fun-Games ein Trainingslager geben. Vorgesehen ist dafür der 20. Juli. An diesem Tag können alle Disziplinen im Waldbad geübt werden. "Das Ganze soll aber auch so etwas wie ein Familiensporttag werden", informierte Läsecke. Die Idee hatte Vorstand Michael Fuhrmann eingebracht, "und wir finden sie ganz toll", versicherte die Vorsitzende.

Fuhrmann, der für die fotografische Begleitung aller Veranstaltungen verantwortlich ist, hatte zu Beginn der Sitzung für eine Überraschung gesorgt: Er hatte aus alten Fotos einen Diavortrag zusammengestellt, der die Geschichte des Bades zeigte. Dafür gab es jede Menge Applaus. Zumal "damit deutlich wird, was schon unsere Väter und Großväter geschafft haben", wie Rainer Schmidt erinnerte.

Neben der Arbeitsplanung stand während der Jahressitzung schließlich auch noch die Vorstandswahl an. Für die hatte der Vorstand Vereinsmitglied Gisela Pfeil zur "Wahlkommission" ernannt. Sie bedankte sich bei den bisherigen Mitgliedern Astrid Läsecke, Anja Schmidt, Michael Fuhrmann, Jörg Hübener und Martin Dörsing für deren Arbeit. Letzterer indes werde aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr antreten, bedauerte Pfeil. Seinen Platz im Vorstand wird die Zichtauerin Dana Kösterke einnehmen. Alle fünf Mitglieder wurden einstimmig in offener Wahl betätigt. Dörsing wurde nach der Wahl zum beratenden Mitglied ernannt.

Bilder