Gardelegen l Alle Gardeleger, die gern feiern, können sich freuen. Entgegen ursprünglicher Pläne, das Gardeleger Hansefest in diesem Jahr zugunsten der MDR-Sommertour ausfallen zu lassen, wird es nun doch ein Stadtfest geben; wenn auch "eine kleinere Variante", wie Veranstalter Alexander Kopke am Sonnabend auf Nachfrage mitteilte. So wird sich das bunte Treiben auf dem Wall, dem Harbigsportplatz und dem Tivoliplatz ausbreiten. Die Innenstadt bleibt außen vor.

Terminlich werden sich beide Veranstaltungen ebenfalls nicht in die Quere kommen, denn der Rundfunksender lädt voraussichtlich erst Mitte Juli zu seiner eintrittsfreien Veranstaltung ein. Das Hansefest - es ist das mittlerweile 17. seiner Art - wird zwischen dem 9. und 11. Mai stattfinden.

Freuen können sich die Gardeleger und ihre Gäste dann wieder auf viele Händler, Schausteller und Künstler. Das Riesenrad wird dabei sein und auch ein kleines Mittelalterspektakel, verspricht Kopke. Zudem hat Gardelegens langjähriger Partner in Sachen Veranstaltungsmanagement auch schon einige Künstler unter Vertrag, denn es wird natürlich auch eine Bühne geben, auf der ordentlich Musik gemacht wird.

Das Konzept für das 17. Hansefest ist mit der Stadt grundsätzlich abgesprochen und liegt der Verwaltung bereits vor. Denn letztendlich muss die Stadt der Veranstaltung noch die Genehmigung erteilen. Da keine Kosten fürs Gardeleger Stadtsäckel entstehen, sieht Bürgermeister Konrad Fuchs darin aber kein Problem. Fuchs: "Ich finde, das ist eine sympathische Idee!"