Gardelegen (ako) l Ganz artig lag Aris-Trystan gestern Vormittag in seiner Schaukel und staunte kein bisschen über soviel Besuch im Wohnzimmer seiner Eltern Nicole und Sven Röhrs. Immerhin standen dort der Bürgermeister der Hansestadt Gardelegen, Konrad Fuchs, und gleich drei Vertreter der schreibenden Zunft. Allerdings ist der jüngste Spross der Familie auch ein bisschen Trubel gewohnt. Denn Aris-Trystan hat schon sechs Brüder. Und da Aris-Trystan seit dem 20.Dezember vergangenen Jahres das siebte Kind des Gardeleger Paares ist, übernahm nun Bundespräsident Joachim Gauck die Ehrenpatenschaft für den jungen Mann mit den strahlenden Augen. Die Ehrenurkunde, verbunden mit einer Zuwendung in Höhe von 500 Euro, überreichte Konrad Fuchs gestern.

Gardelegens Stadtoberhaupt gratulierte den Eltern und bot im gleichen Atemzug seine Unterstützung bei der Suche nach größerem Wohnraum für die ganze Familie an. Derzeit wohnen Sven und Nicole Röhrs in zwei Drei-Raum-Wohnungen auf verschiedenen Etagen in einem Neubaublock An den Kellerbergen. Die ältesten Söhne Philipp (20) und Patrick (16) haben ihre Zimmer in einer Wohnung schräg über der ihrer Eltern. Dort ist auch das Zimmer des elfjährigen Dustin. "Aber den Tag über ist er natürlich bei uns hier unten", erzählt Nicole Röhrs, die die Situation allerdings als nicht ideal beschreibt.

Leon-Jeremy (5), Connor-Ian (5) und Paule-Odin (1) sind die anderen großen Brüder, die sich auch über ihr jüngstes Familienmitglied freuen. "Ja, sie haben auch gedacht, dass es eine Schwester wird", erzählt Nicole Röhrs lächelnd. Als vorerst abgeschlossen bezeichnet Papa Sven Röhrs die Familienplanung. Schließlich beginnt seine Frau im April ihre Ausbildung zur Altenpflegerin. Die Erziehungszeit für Aris-Trystan hat der Papa übernommen, der "wirklich gut kochen kann", sagt Nicole Röhrs. Verheiratet ist das Paar seit 1995.