Zichtau/Gardelegen (gb). Ein Hochsitz bei Zichtau brannte in der Nacht zum Freitag fast vollständig ab, teilte die Polizei gestern mit. Gegen 1.15 Uhr ging die Meldung in der Rettungsleitstelle in Klötze ein. Die Zichtauer Feuerwehr war mit sieben Kameraden vor Ort, um den Brand zu löschen. Die Mitglieder der ebenfalls alarmierten Wehren in Wiepke und Estedt konnten ihren Einsatz vorzeitig abbrechen.

In den frühen Morgenstunden des 19. Januar mussten sich Polizeibeamte als Wildhüter verdingen. Gegen 4.30 Uhr wurden der Polizei Jungrinder auf der Fahrbahn im Bereich der Isenschnibber Chaussee gemeldet. Wenige Minuten später sorgte dann Damwild auf der B 71 in Ackendorf für Aufregung. In beiden Fällen sicherten die Beamten die Bereiche bis zum Eintreffen der Tierhalter.

Verschwunden sind darüber hinaus auch diverse Ortstafeln in den Gemeinden Jävenitz, Estedt und Breitenfeld. Dies wurde von der Straßenmeisterei bereits am 17. Januar festgestellt, informierte die Polizei.

Für den Fall des abgebrannten Hochsitzes und den der Eingangstafeln sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu den Straftaten oder den mutmaßlichen Tätern geben können. Wer Beobachtungen gemacht hat, sollte sich unter (0 39 07) 72 40 oder im Revierkommissariat melden.