Der erste Termin nach der Gründung steht bereits fest: Am 28. April wollen sich die 17 Mitglieder der Volkssolidaritätsgruppe Drömling zum Osterspaziergang treffen. Am Montag wurde der Vorstand gewählt.

Mieste l Seit Montag gibt es auch in Mieste eine Ortsgruppe der Volkssolidarität. Ortsgruppe Drömling lautet der Name und der soll auch Programm sein. Denn willkommen sind nicht nur Miester, sondern auch Interessierte aus angrenzenden Dörfern. "Deswegen haben wir im Vorstand auch extra darauf geachtet, dass aus allen Dörfern jemand dabei ist", sagte Erika Theska.

Die Tarnefitzerin ist Vorsitzende der Gruppe, die mit der Gründung am Montag im Versammlungsraum der früheren Gemeindeverwaltung insgesamt 17 Mitglieder hat. Ihre Stellvertreterin ist Marie Luise Friedrichs aus Mieste, Kassiererin Heidelore Lehnert aus Wernitz und Schriftführerin Roswitha Kausche aus Mieste. "Es ist bei uns die jüngste Gruppe im Bereich Gardelegen", sagte Iris Lüders vom Regionalverband Altmark, die die Gründung begleitet hatte. Das Durchschnittsalter betrage etwa 62 Jahre. Lüders betonte, dass "die Treffen der Gruppe keine Konkurrenz zu den Seniorentreffen in Mieste sein sollen, die Gerda Klopp organisiert".

Es solle vielmehr ein Angebot sein, für die, die gemeinsam etwas unternehmen wollen, sich treffen und austauschen wollen, "gern auch Jüngere", so Lüders. "In welche Richtung das dann geht, kann jede Gruppe für sich entscheiden", sagte die Verbandsmitarbeiterin. Sie freue sich sehr, dass es mit der Ortsgruppe Drömling nun auch eine im Bereich Mieste gebe. "Mieste ist ein großer Ort, da gibt es hoffentlich viele, die sich von unseren Angeboten angesprochen fühlen", so Lüders.

Die ersten Termine für die Mitglieder stehen bereits fest: Am Montag, 28. April, wird es einen Osterspaziergang geben, der um 16 Uhr an der Miester Badeanstalt beginnt. Am 26.Mai werden die Ortsgruppenmitglieder einen Kräutervortrag beim Treffen hören, am 16. Juni werden sie die Gardeleger Begegnungsstätte besichtigen und sich über die Fahrten und Kurse informieren.

Ingesamt 36 Ortsgruppen der Volkssolidarität gibt es in der Hansestadt, darunter auch welche in Letzlingen (32 Mitglieder), Jeseritz (17 Mitglieder), Jeggau (18 Mitglieder) und Jerchel (22 Mitglieder).