Estedt (iwi) l Die Verwaltung bereitet keine weitere Beschlussvorlage zum Erhalt oder zur Schließung der Estedter Grundschule für die nächste Sitzungsschiene vor, sagte Bürgermeister Fuchs gestern auf Anfrage. Hintergrund war, dass laut Kultusministerium für die Estedter Grundschule die Entscheidung der Kommune noch ausstehe (wir berichteten). Für Fuchs ist folgende Aussage im Schulentwicklungsplan zur Estedter Grundschule entscheidend: "Bereits zum Schuljahr 2014/15 wird die Mindestschülerzahl 52 unterschritten. Falls es zu keiner positiven Entwicklung der Schülerzahlen kommt, wäre der Standort zum 1. August 2014 zu schließen." Quintessenz aus Sicht von Fuchs ist damit, dass die Estedter Grundschule nur noch bis zum 31. Juli besteht, denn es sind derzeit 46 Schüler, die für 2014/15 angemeldet sind.

Vor rund einem Jahr sei die Arbeitsgemeinschaft gegründet worden, die Vorschläge für die Änderung der Schuleinzugsbereiche erarbeitet habe. "Diese wurden alle abgelehnt", fasste Fuchs zusammen, auch wenn der Stadtrat im Oktober die Schließung der Schule abgelehnt habe. "Für die Verwaltung liegt aktuell keine neue Situation vor. Außerdem kann der Stadtrat nicht innerhalb eines halben Jahres erneut einen Beschluss zum selben Thema fassen", so der Bürgermeister abschließend.

Bei der Frage, wie und wann die Eltern informiert werden, dass ihre Kinder ab 1. August zur Gardeleger Reutter-Grundschule gehen, verwies Fuchs auf die zuständige Behörde: das Landesschulamt.