Die Pferdejungzüchter ermittelten am Sonnabend ihre Kreismeister. Es war bereits der zehnte Wettbewerb in der Gardeleger Reithalle. Beim Vorführen konnten dieses Mal besonders die Jungen überzeugen.

Gardelegen l Das gab es in den vergangenen zehn Jahren bei den Jungzüchterwettbewerben noch nie: In der Altersklasse 14 bis 18 Jahre traten gleich vier junge Männer an, um den Kreismeister zu ermitteln. Gewöhnlicherweise gibt es bei den Wettbewerben einen großen Mädchenüberschuss, umso mehr freuten sich die Richter Karl-Heinz Finkler (Ackendorf) und Gerhard Francke (Schartau), dass männlicher Nachwuchs an den Start ging. Und beim Vorführen zeigten die Herren auch, welches Potenzial in ihnen steckt. Einzig in der Theorie gab es bei einigen noch Reserven.

Sieger der offenen Kreismeisterschaft wurde Lukas Paulix aus Blankenburg, der mit 9,1 in der Theorie und 8,9 im Beurteilen die höchsten Noten erhielt. Nur um wenige Zehntel verpasste Christian Wachtel einen erneuten Sieg. Beim Vorführen lag der Estedter mit 8,5 deutlich vorn. Alle vier Teilnehmer dürfen aufgrund ihrer Leistungen an der Verbandsmeisterschaft in Neustadt/Dosse teilnehmen, wo sie sich zum Bundesjungzüchterwettbewerb im Juni qualifizieren können.

Ihre Spitzenergebnisse in der Theorie sorgten dafür, dass Antonia Ritter (Jävenitz) und Herlind Harms (Roxförde) in der Altersklasse der 9- bis 13-Jährigen die Plätze eins und zwei belegten. Beide Mädchen erreichten jeweils die Note 9,6 und konnten damit ihre nicht ganz so hohen Noten beim Vorführen ausgleichen.

Dritte wurde Helene Grabert aus Seethen mit zwei ausgeglichenen Teilergebnissen: Vorführen 8,5 und Theorie 8,4. Beste Vorführer dieser Altersklasse waren Georg Westphal (8,6), Helene Grabert (8,5) und Mona Roitsch (8,4).

Sehr souveräne Vorstellungen sahen die Richter schon bei den Vier- bis Achtjährigen. Mit Shetlandponys und Ponys zeigten die Jüngsten, dass auch sie korrekt ein Pferd im Schritt und Trab auf der Dreiecksbahn präsentieren können. Die höchste Punktzahl erreichte Lisa Heinze (Estedt) mit 8,3, gefolgt von der Ackendorferin Maria Finkler (8,0).

Die Estedterin Sophie Wachtel, die die Meisterschaft gemeinsam mit Lisa Wachtel, Henning Dressel (Kalbe) und Teresa Jürges (Saalfeld) organisiert hatte, lobte: "Ihr habt alle einen tollen Wettbewerb hingelegt." Sie dankte den Richtern und Pferdebesitzern, die ihre Vierbeiner für den Wettkampf zur Verfügung gestellt hatten.

Mehr Fotos zum Wettbewerb unter www.volksstimme.de/gardelegen

   

Bilder