Stets optimistisch in die Zukunft geschaut haben Meta und Gerhard Rösch in den gemeinsamen Jahren, sagt der Gardeleger. Heute blicken sie bei ihrer Familienfeier auf ihre gemeinsamen 65 Jahre zurück. Das Paar feiert heute das Fest der eisernen Hochzeit und noch einen weiteren Ehrentag.

Gardelegen l Fünf Tage nach seinem 25. Geburtstag traten Gerhard Rösch und seine Braut Meta Jänsch am 9. April 1949 vor den Standesbeamten in Uchtspringe und gaben sich das Ja-Wort. Heute, genau 65 Jahre später, feiern sie das Fest der eisernen Hochzeit in Gardelegen. Und gerade noch vor fünf Tagen hat Gerhard Rösch zahlreiche Gratulanten in der Wohnung an der Letzlinger Landstraße begrüßen können. Denn am vergangenen Freitag feierte der Jubilar seinen 90. Geburtstag.

Vertrauen, Toleranz, Treue, Ehrlichkeit, die Duldung von Freiräumen für Hobbys und gemeinsame Interessen haben Meta und Gerhard Rösch in ihren 65 Ehejahren geeint, sagt Gerhard Rösch und wird darin von seiner Frau bestätigt. "Außer beim Sport im Fernsehen. Fußball, Boxen und das ist noch nicht alles. Das ist manchmal schon zuviel und dann werde ich doch mal ein bisschen böse", fügt Meta Rösch hinzu.

Sport ist bei den beiden überhaupt ein großes Thema. Zu ihrem 90. Geburtstag vor anderthalb Jahren bekam Meta Rösch eine Ehrenmedaille für ihre 52-jährige Mitgliedschaft im Gardeleger Sportverein SSV 80. "Aber leider kann ich seit einer Operation vor einem Jahr nicht mehr so aktiv sein", bedauert die Jubilarin. Wasserteten und Fahrradfahren vermisst sie seither. Und auch dass ihre Augen bei ihrem anderen Hobby, der Näherei, nicht mehr mitmachen, gefällt ihr gar nicht. "Ich habe mir meine Garderobe früher immer selbst genäht. Aus Alt mach Neu. Das hat immer gut geklappt", erinnert sich Meta Rösch. Aber Gymnastik gibt es im Hause Rösch noch immer jeden Morgen. "Da sitzen wir uns hier gegenüber, und dann wird geturnt, was noch so geht", erzählt Meta Rösch.

"Jeden Morgen wird nach der Gymnastik kalt geduscht. Nicht nur im Sommer."

Gerhard Rösch, Jahrgang 1924

Ihr Mann ist ebenfalls Mitglied im SSV 80. "Und ich bin sicher, unser Trainer in der Reha-Sportgruppe für koronare Herzkranke trainiert uns wahrscheinlich für die nächste Meisterschaft", sagt der rüstige Senior mit einem schelmischen Augenzwinkern.

Beide waren 1991 auch unter den Gründungsmitgliedern des Gardeleger Kneipp-Vereines. Geblieben ist von den Kneippschen Lehren Grundlegendes im Leben der beiden Senioren. "Noch heute wird jeden Morgen nach der Gymnastik kalt geduscht! Und das nicht nur im Sommer", betont Rösch.

Kennengelernt hat sich das kulturell sehr interessierte Paar im Theater. Im Laientheater in Uchtspringe, genauer gesagt. Das war 1947. "Sie war die Hauptdarstellerin in dem Stück Die spanische Fliege und spielte eine Tänzerin. Und ich war der leicht trottelige, schüchterne Liebhaber mit sächsischem Dialekt", erinnert sich Gerhard Rösch, der im Mansfelder Land geboren wurde.

Damals nahmen beide am selben Kurs im heutigen Salus-Klinikum teil. Meta Jänsch, 1922 in Dombsen, im damaligen Schlesien, geboren und als Älteste von drei Töchtern auf einem Bauernhof aufgewachsen, wollte Laborantin werden.

Und Gerhard Rösch hatte gerade den Dienst als Lernpfleger angetreten. "Bei ihrem Anblick, Chick und Charme, ward`s in meinem Herzen immer warm", reimte Gerhard Rösch in seiner Festrede, die er heute den Gästen der Feier im Schützenhaus vorlesen wird. Eine Liebeserklärung nach 65 Ehejahren kann sich wohl kaum schöner anhören!

Während seine Frau dem Fachkrankenhaus Uchtspringe die Treue hielt, wechselte Gerhard Rösch 1948 zur Polizei. "Da haben meine Vorgesetzten gesehen, dass ich schnell Schreibmaschine schreiben konnte. Und da hat mich die Kripo `gefangen genommen`, bei der ich 36 Jahre bis zur Rente gearbeitet habe", erzählt er.

Das Jubelpaar hat auch von der Welt viel gesehen. "Vier Kontinente und fantastische Orte von Spitzbergen bis nach New York - wir sind fast überall gewesen, außer in Australien."

Wenn sie heute im Kreis von Familie, Freunden und Verwandten feiern, dann werden auch die beiden Kinder, Sohn Jürgen und Tochter Brigitte, mit ihren Familien dabei sein. Auf ihre vier Enkel sind die Beiden sehr stolz. Und mittlerweile sind sie auch schon zweimal glückliche Urgroßeltern geworden.