Es ist eine Premiere: Zum ersten Mal wird das Gardeleger Stadtfest in diesem Jahr nämlich im Mai stattfinden. Neu für die Partygäste ist schließlich auch der Ort, denn gefeiert wird unter grünem Dach.

Von Gesine Biermann

Gardelegen l Es wird eine kleine Version der großen Party werden. Dass das diesjährige Hansefest dennoch ein Erfolg wird, davon ist Eventmanager Alexander Kopke trotzdem überzeugt. Denn auch der etwas abgespeckten Variante - mit Rücksicht auf die MDR-Sommertour, soll in diesem Jahr nicht groß gefeiert werden - soll es an nichts fehlen. Am Donnerstag stellte Kopke das Konzept erstmals im Gardeleger Rathaus vor.

So wird es zwischen dem 9. und 11. Mai auch mittelalterlichen Klamauk geben. "Das wird sich gut einfügen in das Umfeld", ist Kopke sicher. Und natürlich werden Schausteller mit Buden und dem großen Riesenrad und auch eine Händlermeile dabei sein.

Und auch für ganz viel Unterhaltung wird gesorgt sein - allerdings findet die auf nur zwei Bühnen statt. Geplant ist eine kleine irische Bühne - für John Barden und die Irish-Folk-Band Tus Nua - und eine größere Bühne für regionale Bands wie Suzens Garden aus Oebisfelde (Freitag 18bis 20Uhr), Tänzchentee aus Bernburg (Freitagabend von 21 bis 24Uhr), Six aus dem Brandenburgischen Jüterborg (Sonnabend 20 Uhr bis Sonntag 1 Uhr), Old and Grey oder Spektrum (Sonntag 14 Uhr bis 18 Uhr).

Am Sonnabend werden sich auf der Hauptbühne zudem Künstler und Vereine der Region präsentieren. So wird das Schlagerduo "Na und" zwischen 11 und 14 Uhr aufspielen, die Gymnastinnen des SV Gardelegen zeigen zwischen 14 und 14.30 Uhr ihr Können, Manfred Brand alias Otto Reutter singt zwischen 14.30 Uhr und 14.45 Uhr seine Couplets, und ab 15 Uhr werden die Letzlinger Alphornbläser eine halbe Stunde lang für jagdliche Unterhaltung sorgen. Das weitere Nachmittagsprogramm gestalten am Sonnabend ab 15 Uhr die Musikschule Fröhlich, ab 16 Uhr Maria und Carmen und ab 18 Uhr RoXter.

Der frühe Sonntag steht schließlich ganz im Zeichen der Chormusik. Zwischen 11 und 14 Uhr treten der Männerchor Eintracht, der Männerchor Mieste, der Postchor Gardelegen und die Herren der Marinekameradschaft auf.

Langweilig dürfte es also an allen drei Festtagen nicht werden. Der Eintritt kostet, wie gehabt, vier Euro für die Tageskarte und acht Euro für die Wochenendkarte. Kinder bis 14Jahre müssen keinen Eintritt bezahlen. "Nun hoffen wir alle natürlich auf das schönste Mai-Wetter!", meint Kopke.

Für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt, dafür, dass trotz anfänglicher Skepsis doch ein Termin für ein Hansefest gefunden wurde, gab es von Kopke ein Lob.

Einen kleinen Seitenhieb gab es indes in Richtung Innenstadthändler. Sie hatten sich in der Vergangenheit schon des öfteren der Beteiligung am Stadtfest verweigert. Eine Festmeile mit geschlossenen Läden sei aber einfach schade, so Kopke. "Ich denke, dass sie es bereuen werden, dass die Innenstadt beim Hansefest diesmal ausgeschlossen wurde", so der Eventmanager. So sei auch eine Werbechance vertan. "Denn der eine oder andere Kunde kommt schließlich doch immer vorbei", und auch wenn er an den Festtagen nichts kaufe, rücke so manches Geschäft doch mal wieder in den Blickpunkt der Menschen.

Wer als Verein die Möglichkeit nutzen möchte, sich beim Heimatfest zu präsentieren und so vielleicht für Nachwuchs zu werben, sollte sich unter der Telefonnummer 0391/6314643 oder 0171/7007155, per Fax unter 0391/6316467 oder per E-Mail unter info@alex-veranstaltungen.de an Alexander Kopke wenden.