Die Viertklässler der Peter-Härtling-Grundschule Estedt nehmen am Projekt SchmaZ junior teil. Sie beschäftigen sich dabei nicht nur mit Medien allgemein und der Zeitung im Speziellen, sie schreiben auch selbst kleine Beiträge.Maike Kutschki berichtet unter dem Titel "Ein toller Tag" über den Mach-mit-Wettbewerb in Klötze:

Am 13. März nahm unsere Schule am "Mach mit"-Wettbewerb in der Klötzer Zinnberghalle teil. Wir traten gegen die Grundschulen Klötze, Kunrau, Mieste und Kalbe/Milde an. Nach der Fahrt mit dem Bus zogen wir uns gleich in den Umkleidekabine um. Ein Schüler unserer Schule hat mit uns die Erwärmung gemacht. Das machte Spaß, denn alle haben mitgemacht.

Um 13.30 Uhr begann der Wettkampf. Ein Mann vom Kreissportbund erklärte uns den Ablauf. Leider haben wir durch das Mikrofon nicht immer alles gut verstanden. Die 1. und 2. Klasse haben angefangen. Dann kam das Wissensquiz dran. Ole und ich konnten alle Fragen beantworten, und so erkämpften wir zehn Punkte für unsere Schule.

Danach kamen die Wettkämpfe der 3. und 4. Klasse dran. Auch sie haben sich sehr angestrengt. Zum Schluss kam die Abschlussstaffel dran. Wenn wir den Sieg haben wollten, mussten wir hier gewinnen. Unsere Mitschüler feuerten uns mächtig an. Wir haben den 1. Platz gemacht. Diesen Tag werde ich nie vergessen.

Mitschüler und Lehrer feuerten die Mannschaft an

Martin Walter berichtet ebenfalls über den sportlichen Wettstreit in Klötze:

Der "Mach mit"-Wettbewerb fand für uns in Klötze in der Zinnberghalle statt. Ich hatte an diesem Tag Geburtstag und wollte auf keinen Fall fehlen. Es traten fünf Schulen gegeneinander an. Es waren die Grundschulen aus Mieste, Kunrau, Klötze, Kalbe/Milde und wir, die Grundschule "Peter Härtling" aus Estedt dabei.

Als wir mit dem Bus in Klötze ankamen, zogen wir uns gleich um. Unsere roten T-Shirts leuchteten. Als alle fertig waren, durften wir uns ganz allein erwärmen. Malte und ich machten das, weil wir das gut vom Fußballtraining gelernt haben. Um 13.30 Uhr begann der Wettkampf endlich. Die Staffelwettbewerbe der 1. bis 4. Klasse waren sehr spannend. Manchmal gewannen wir auch. Zwischendurch kam das Wissensquiz an die Reihe. Hier wurden Fragen aus dem Sport gestellt.

Nun kam der Höhepunkt: Die Abschlussstaffel! Würden wir es schaffen und unter die ersten drei Mannschaften kommen? Unsere Lehrer und Mitschüler feuerten uns ganz doll an. Und tatsächlich: Wir gewannen.

Nun dürfen wir zum nächsten Wettkampf fahren. Wir feierten den Sieg und sprangen vor Freude im Kreis herum. Das war ein tolles Geburtstagsgeschenk für mich.