Miesterhorst (iwi) l Bei einem Vollbrand in einer Autowerkstatt in Miesterhorst wurden am Donnerstagnachmittag gegen 14.49 Uhr drei Personen verletzt, teilte die Polizei mit. Nach ersten Erkenntnissen kam es durch Arbeiten mit einem Trennschleifer an einem Pkw zu einem Brand in dem Fahrzeug, der zu einem Vollbrand in der Werkstatt führte.

Die Flammen griffen auf die sich im Gebäude befindende Wohnhaushälfte über. Die Werkstatt brannte völlig aus. Bei der Wohnhaushälfte wurde die Zwischendecke stark beschädigt.

Beim Löschversuch erlitt ein 42-Jähriger leichte Brandverletzungen. Ein 26- und ein 56-Jähriger erlitten eine Rauchgasvergiftung. Der zunächst geschätzte Sachschaden liegt bei über 100 000 Euro. Die Ermittlungen, auch in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeaufsichtsamt, dauern an, informierten die Beamten.

Gardeleger Wehr mit Hubsteiger

Im Einsatz waren die Wehren aus Miesterhorst, Mieste, Dannefeld und Solpke. Nach-alarmiert wurde später die Gardeleger Wehr, die mit ihrem Hubsteiger anrückte, um von oben löschen zu können. Die Wehren waren mehrere Stunden im Einsatz, viele Schaulustige schauten sich den Einsatz am Ortsausgang von Miesterhorst an.