Gardelegen l Noch ein bisschen Zeit zum Üben haben Felix Meinecke, Cristian Rothermel und Melina Lenz, bis sie zu ihrem nächsten großen Wettbewerb antreten werden. Die drei Drittklässler haben den Lesewettbewerb aus den Grundschulen im Bereich der Hansestadt Gardelegen gewonnen, der vor kurzem in der Gardeleger Bibliothek ausgetragen wurde.

Pflicht und Kür standen auf dem Leseprogramm, das die Mädchen und die beiden Jungen zu absolvieren hatten. Souverän stellten sie - einer nach dem anderen - sich und ihre Lieblingsbücher vor, bevor sie gleich mit dem Vorlesen begannen. Mimik und Gestik, Betonung und Textsicherheit gehörten zu den Kriterien, die von der Jury zu beachten und für die jeweils unterschiedlich hohe Punktzahlen zu vergeben waren. Und da lagen die Mädchen und Jungen in der Wertung anscheinend recht dicht beieinander, wie den Minen der Juroren anzusehen war.

Schwieriger wurde es jedoch beim Pflichttext, den die Schulleiterin der Reutter-Grundschule, Renate von Kleist, ausgesucht hatte. Die unbekannte Geschichte über ein Mädchen, das die Sprache der Tiere versteht, verlangte schon einiges von den Vorlesern ab. So einige knifflige Namen machten ihnen dabei zu schaffen. Und dabei auch noch Blickkontakt zu den Zuhörern zu halten und die Geschichte passend zu betonen, war gar nicht so einfach.

Schließlich setzte sich Felix Meinecke vor Cristian Rothermel und Melina Lenz als bester Leser durch. Alle drei werden beim Kreisausscheid, der in der Salzwedeler Bibliothek stattfinden wird, vorlesen.

Die jeweils drei besten Leser aus allen zur Hansestadt gehörenden Grundschulen nahmen an dieser zweiten Stufe des Lesewettbewerbs teil. Sie waren zuvor schulintern gekürt worden. "Wer beim Kreisausscheid gewinnt, wird am landesweiten Vorlesewettbewerb Lesekrone Sachsen-Anhalt 2014 im kommenden Schuljahr in Magdeburg teilnehmen", erklärte Gardelegens Bibliotheksleiterin Christiane Bräu. "Und es wäre doch super, wenn mal wieder ein Gardeleger gewinnt", machte sie Mut.

Bilder