Zichtau l "Es wird ein Festival der Farben und ein Augenschmaus werden", freut sich Magnus Staehler, Geschäftsführer der Stiftung Zukunft Altmark, auf den 23.Mai. An diesem Tag beginnt die Veranstaltungsreihe "Karibik trifft Altmark" auf dem Gelände des Zichtauer Gutshofes. Einbezogen ist in diesem Jahr auch das Freibad.

"Zusammenhalt durch Teilhabe" hieß das Projekt, das im vergangenen Jahr am Beispiel der weltoffenen Hansestadt Gardelegen gezeigt hat, wie groß die Neugier auf andere Kulturen und Lebensgewohnheiten ist. Das Gut Zichtau leistete mit der Projektreihe "Toskana trifft Altmark" einen erheblichen Anteil an diesem bewusst geführten Stil der Willkommenskultur, betont Staehler. Mehr als 1500 Besucher haben die vielen verschiedenen Veranstaltungen besucht. "Und wir haben immer wieder den Wunsch unserer Gäste nach Fortsetzung eines solchen Programmpaketes zur Belebung der Altmark wahrgenommen."

Mit "Karibik trifft Altmark" gehen die Organisatoren nun noch einen gewaltigen Schritt weiter in die Welt hinaus. "Nun soll es also in die Ferne gehen und mit der Karibik auch ein Stück Exotik in die Altmark einziehen und für ein kulturelles Farbenspiel Sorge tragen", sagt Magnus Staehler, der das Konzept der Veranstaltungsreihe am Sonnabend auf dem Gutshof präsentiert.

Paradies und unendliche Armut

Zwar hätten die Altmark und die Karibik auf den ersten Blick anscheinend nur wenig Berührungspunkte, allerdings werden es wie immer die Menschen sein, die im Mittelpunkt der Begegnung stehen. "Mit farbenfrohen, mit immer-blauem-Himmel-Bildern, lachenden Menschen und exotischen Gerüchen zeigt sich die Karibik als ein scheinbar schönes Paradies", beschreibt Magnus Staehler ein traumhaftes Bild. Aber es gibt auch unendliche Armut, gesellschaftliche Verwerfungen, Krankheiten und Naturkatastrophen. Diese Bilder zu einem Ganzen zusammenzufügen, dafür soll das Projekt "Karibik trifft Altmark" stehen.

Den Auftakt macht die Eröffnung einer Ausstellung mit Bildern und Kunstwerken, die sowohl in der Orangerie als auch im Park des Zichtauer Gutes gezeigt werden (siehe Infokasten). Den musikalischen Rahmen werden an diesem Tag die Mitglieder der Big Band der Kreismusikschule bieten.

Zusammenarbeit mit Amadeu-Antonio-Stiftung

Die verschiedenen Workshops im Projekt finden in Zusammenarbeit mit den örtlichen Schulen und der Amadeu-Antonio-Stiftung aus Berlin statt, teilt Magnus Staehler mit. "Umso mehr hat es uns verwundert, dass die Integrationsbeauftragte des Landes Sachsen-Anhalt, Susi Möbbeck, nicht auf unsere mehrfachen Anfragen zur Unterstützung des Projektes reagiert hat. Das war ein bisschen suboptimal. Denn nach unserem Verständnis müsste doch gerade dieses Landesbüro auf solche Anfragen reagieren", zeigte sich Magnus Staehler enttäuscht.

Für alle Veranstaltungen, die im Rahmen des Projektes "Karibik trifft Altmark" stattfinden, wird um Voranmeldungen gebeten. Kontakt: Telefon 039085/305; E-Mail info@gut-zichtau.de.