Kalbe (mbc) l Rund vier Stunden lang waren am Mittwochabend die Mitarbeiter einer Gardeleger Elektrofirma sowie des Energieversorgers Avacon im Einsatz, um die Stromzufuhr in der Kalbenser Altstadt wieder zu gewährleisten. In Höhe der Thälmannstraße 35 war eine Hausanschlussmuffe defekt. Um den Schaden zu beheben, musste dort ab 20 Uhr allerdings zeitweise die Energiezufuhr unterbrochen werden. Erst dann konnten die umfangreichen Arbeiten beginnen. Dabei mussten die Fachleute nicht nur das Pflaster des Gehweges aufnehmen, sondern sich teilweise auch durch Beton hindurcharbeiten, um an die defekte Hausanschlussmuffe zu gelangen.

Am gestrigen Donnerstag wurde das Loch im Gehweg wieder komplett geschlossen.