Jävenitz (cah) l Das Music Project Altmark West (MPAW) gastiert am kommenden Sonnabend, 12. Juli, ab 19 Uhr in der Jävenitzer Kirche, teilte Sebastian Klopp vom Vokalensemble mit.

MPAW wurde im Jahre 1992 gegründet und hat sich in unterschiedlichen Besetzungen der ursprünglichen Form der Vokalmusik verschworen. Seit über 20 Jahren sei das Ensemble auf den kulturellen Bühnen Deutschlands zu finden. Dabei würden Erfolge wie ein erster Platz beim Wettbewerb Jugend musiziert im Jahre 1994, ein erster Platz bei der Internationalen Chorolympiade in Bremen 2004 und ein dritter Platz beim Internationalen A-capella-Wettbewerb in Leipzig im Jahr 2008 für das musikalische Können der jungen Sänger sprechen - nicht zuletzt auch ein Ergebnis der ständigen stimmlichen Weiterentwicklung. So konnte MPAW an einem Meisterkurs der legendären King´s Singers teilnehmen, der im Rahmen des Schleswig-Holstein-Musikfestivals in Lübeck stattfand.

Zum MPAW gehören heute sechs Mitglieder. "Den sechs Frauen und Männern ist bei ihren Auftritten nicht nur der Spaß an der Musik anzumerken, sondern auch die Experimentierfreude, die Neugier und die sorgfältige Beschäftigung mit der Aufführungspraxis anzumerken", stellte Sebastian Klopp das Ensemble vor. Auch nach 20 Jahren des gemeinsamen Singens sei die Neugierde ungebrochen, sich auf die leidenschaftliche und herzliche Arbeit an der Musik, auf Konzertreisen in ganz Deutschland und die intensiven Erlebnisse eines erfolgreichen Auftritts vor einem musikinteressierten Publikum einzulassen. Bei seinem Konzert in der Jävenitzer Kirche wird MPAW musikalische Höhepunkte aus verschiedenen Epochen bieten.

Auf der Homepage des Ensembles (www.mpaw.de) kann sich das interessierte Publikum schon mal vorab einen musikalischen Eindruck mit einigen Hörbeispielen verschaffen.

Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es für zwölf Euro, ermäßigt für zehn Euro im Pfarramt in Kloster Neuendorf, Klosterpforte 3.