Kalbe l Wenn der zweite Sommercampus der Künstlerstadt Kalbe so vielfältig wird, wie die erste Vernissage in der Galerie der 100 Brücken verspricht, dann steht den Besuchern der Künstlerstadt ein breites Spektrum jeder Kunstrichtung bevor. Wer sich auf Kunst in so vielen Facetten einlassen möchte und kann, wird einen spannenden Sommer mit vielen neuen Eindrücken an der Milde erleben.

Die Hintergrundmusik zur Vernissage lieferte am Dienstagabend das Geräusch einer Waschmaschine in Aktion. "Geldwäsche" heißt das Projekt von Philipp Valenta, der die maschinelle Reinigung eines 5-Euro-Scheines gefilmt hatte. Dazu gehört übrigens auch die Geldnote selbst und das Farbfangtuch, das den Waschgang begleitete.

Künstlerstadt-Initiatorin Corinna Köbele begrüßte die ersten Stipendiaten des Sommercampus, die Malereien, Zeichnungen, Skulpturen, Akustik-Installationen, Leporellos und Videopräsentationen zur laufenden Ausstellung beitragen. Einige der Werke, wie etwa die Zeichnungen von Karola Pfandt, haben die Kunststudenten mitgebracht. Andere werden aber auch erst entstehen. Wie zum Beispiel jene von Tessa Heidkamp, die den Sommercampus nutzen wird, um Installationen aus textilem Material zu schaffen.

Eine überraschende Live-Performance bot Veronika Dräxler während der Vernissage. Scheinbar unaufhaltsam wanderte sie im silbernen Dress durch die Reihen der Besucher und die Räume der Galerie - ununterbrochen Nachrichten auf einem Smartphone schreibend. Weitere Stipendiaten sind Eva Walker, Michael McInerney, Julia Badow, Hyunju Oh, Haiwei Ye, Amelie Befeldt, Klara Meinhardt und Renata Müller-Tiburtius.