Es ging ums Zielen und ums Schießen, aber es ging auch um den Spaß an der Gemeinsamkeit unter Gleichgesinnten. Ein Wochenende lang trafen sich die Jugendlichen aus vier Vereinen zum Sommercamp in Zichtau.

Zichtau l Nein, sie mussten keine Prüfungen bestehen, aber Wettkämpfe schon. Denn die standen bei den Kindern und Jugendlichen der Kreisschützenjugend am Wochenende natürlich auf dem Plan. Sie fanden am Sonnabend allerdings nicht nur im Ferienpark Zichtau statt, sondern auch im Wiepker Schießstand. Dort wurde zum Beispiel mit dem Softair- und dem Luftgewehr sowie mit der Luftpistole geschossen (Ergebnisse siehe Infokasten).

Nach der Anreise am Freitag begann der Sonnabend aber zunächst mit einem Marsch nach Wiepke, wo die 24 Teilnehmer an verschiedenen Stationen ihr Können beweisen mussten. Am Lichtlasergewehrstand ging es zum Beispiel ebenfalls ums Zielen. Am nächsten Stand aber eher um die Kondition, die war nämlich beim Seilspringen nötig. Zudem standen Büchsenwerfen und Bogenschießen auf dem Plan. Dabei ging es um den Erwerb der Ehrenscheibe, die an den Apenburger Nicklas Schulze - vor Renè Borchert aus Beetzendorf und Sarah Starke aus Apenburg - ging.

Zurückgekehrt in den Zichtauer Ferienpark konnten sich die Kinder und Jugendlichen dann schließlich noch in verschiedenen anderen Disziplinen messen und dabei sogar das Sportabzeichen des Deutschen Turn- und Sportbundes ablegen. Organisiert hatte das Jugendcamp die Kreisjugendbeauftragte Stephanie Neuber vom Schützenverein Letzlingen, die dabei aber tatkräftig von ihren Kollegen aus Apenburg, Steinitz und Beetzendorf unterstützt wurde. Diese waren ebenfalls als Betreuer dabei, um dem Nachwuchs der Vereine ein tolles Wochenende zu bieten. Denn schließlich benötigen fast alle Schützenvereine Nachwuchs. Am Abend stand dann schließlich noch ein gemeinsames Grillen an.