Kalbe l Wie vom Land angekündigt, haben gestern die Arbeiten an der Alten Bahnhofstraße in Kalbe begonnen - und besonders die ortsunkundigen Fahrer vor eine Herausforderung gestellt. Schließlich führen aktuell mehrere Umleitungsstrecken durch die Stadt, weil neben besagter Straße auch noch die Ortsdurchfahrten in den Nachbardörfern Klein Engersen und Wernstedt grundhaft ausgebaut werden. Und alle diese Maßnahmen erfolgen unter Vollsperrung.

An der Alten Bahnhofstraße, aber auch im Kreuzungsbereich Garten-/Eugenie-Schildt-Straße wurde gestern damit begonnen, die alte Gosse herauszureißen. Nachfolgend wird dann der bisherige Straßenkörper 14 Zentimeter tief ausgefräst. Auf die verbleibende Betontragschicht wird ein Geoverbundstoff-Gitter gelegt, bevor abschließend sechs Zentimeter Asphalttragschicht, fünf Zentimeter starker Asphaltbinder und drei Zentimeter Deckschicht aufgetragen werden. Die Arbeiten sollen innerhalb von vier Wochen abgeschlossen sein. So lange wird der Lkw-Verkehr weiträumig, der Pkw-Verkehr hingegen über das Mühlenfeld und den Busbahnhof in Kalbe umgeleitet.