Das öffentliche Interesse an den Arbeiten der Stipendiaten, die den Sommercampus der Künstlerstadt Kalbe nutzen, wird von Mal zu Mal größer. Die jüngsten Atelierrundgänge lockten wieder Dutzende Besucher an. Und ihnen wurde jede Menge geboten.

Kalbe l "Das hier ist junge Kunst zum Anfassen. Fragen Sie alle Fragen, die Sie haben. Sie werden Ihnen beantwortet", sagt Künstlerstadt-Initiatorin Corinna Köbele und schaut dabei in viele erwartungsvolle Gesichter.

Denn das öffentliche Interesse an den Rundgängen durch die Atelierräume der Künstlerstadt ist groß. Groß ist in diesem Jahr allerdings auch die Anzahl der Sommercampus-Stipendiaten, sodass jedes Wochenende zwei Rundgänge stattfinden müssen, damit alle ihre Arbeiten öffentlich präsentieren können. Die rund 60 jungen Frauen und Männer, die sich nach und nach in Kalbe aufhalten werden, studieren unterschiedliche Fachrichtungen an diversen Kunsthochschulen. Und sie sind nicht nur deutscher Nationalität.

So gehört zum Beispiel die russische Studentin Elizaveta Thusheva zu denen, die während der jüngsten Rundgänge ihre Arbeiten vorstellen dürfen. Weil sie aber nicht alle Werke mit nach Kalbe bringen konnte, nutzt sie einen Laptop, um sie dem Publikum zu präsentieren. Und das zollt für das, was es sieht, jede Menge Anerkennung. Es bekommt allerdings nicht nur etwas zu sehen, sondern auch zu hören. Zum Beispiel das Stück "Jahrstag auf Parkbank", das Stipendiat Jonas Bolle vor einiger Zeit zusammen mit Mitstreiter Simon Kubat erarbeitet und im Studio aufgenommen hat. Gemeinsam haben sie dafür den ARD-Hörspielpreis gewonnen. Das 15-Minuten-Werk wird während der Rundgänge ebenso vorgestellt wie das Geheimnis-Projekt von Joana Brunkow. Sie sammelt das, was ihr andere Menschen anonym anvertrauen und will damit demnächst eine Ausstellung in der Kunsthalle Leipzig bestücken.

Es sind aber auch Malereien und andere Kunstwerke zu sehen, die gerade erst frisch in der Künstlerstadt entstanden sind. "Ich brauche nur einen Raum, um zu arbeiten. Dann passiert der Rest", sagt zum Beispiel Karola Pfandt, die während der jüngsten Rundgänge ihre Acrylmalereien zeigt. Sie ist bereits zum zweiten Mal in der Künstlerstadt Kalbe zu Gast und findet es dort sehr inspirierend.

Weitere Atelierrundgänge gibt es am kommenden Wochenende. Sie beginnen sowohl am Sonnabend, 9. August, als auch am Sonntag, 10. August, jeweils um 15 Uhr.

   

Bilder