Pferdesport von der Einsteigerklasse bis hin zu den schweren Prüfungen im Dressur- und Springreiten - das gab es beim großen Reit- und Springturnier am Wochenende in Gardelegen. Viele Helfer waren im Einsatz, um Pferdesportlern und Zuschauern beste Bedingungen bieten zu können.

Gardelegen l Es gehört zu den größten Pferdesportveranstaltungen in der Altmark, das Gardeleger Reit- und Springturnier, das am Wochenende in seiner 64. Auflage stattfand. Die Besucher konnten 1350 Starts, rund 700 Pferde und über 350 Reiter im Springparcours und im Dressurstadion erleben. Für den Ausrichter, den Gardeleger Reit- und Fahrverein, eine Rekordbeteiligung. Um ein Turnier in dieser Größenordnung ausrichten zu können, braucht es im Vorfeld, während des Turnieres und auch danach viele Helfer. Und da kann sich der Reit- und Fahrverein auf eine fleißige Truppe verlassen, die zum Teil schon seit mehr als 15 Jahren mit dabei ist. Und jedes Jahr kommen neue Helfer dazu.

"Ohne die Helfer wäre ein solches Turnier nicht möglich", betonte Turnierleiter Michael Hietel. Das Besondere dabei: Viele Helfer seien nicht mal Mitglied im Reit- und Fahrverein, sondern helfen einfach nur aus Freude und Spaß am Pferdesport. So sind seit Jahren die Mitglieder des Gardeleger Schützenvereines und des Suchthilfevereines Adrome als Parcoursmannschaft im Einsatz. Der Gardeleger Hundesportverein Waldschnibbe sorgt nachts für Sicherheit im Reitstadion.

Die Damen von der Volkssolidarität sind für die Kassierung des Eintritts zuständig. Ulla Kunstmann und Vereinsschatzmeister Andreas Störmer haben in der Meldestelle das Sagen, und das an allen Turniertagen schon ab früh morgens. Unter der Regie von Sandra Hietel vom Verein werden seit Jahren die Ehrengäste und Sponsoren im VIP-Zelt kulinarisch betreut. Dazu gehören auch Freundinnen, die eigens aus Magdeburg nach Gardelegen kommen, um Sandra Hietel zu unterstützen.

Birgit Vogel ist seit zwölf Jahren die Küchenchefin in der Reithalle. Gemeinsam mit Hannelore von Baehr und Karin Siegmantl sorgt sie für die Verpflegung der Helfer - alles ehrenamtlich. Da wird auch schnell mal das Körbchen gepackt mit Kaffee und Kuchen für die Damen der Volkssolidarität an der Eingangskasse.

Die Tierarztpraxis von Dr. Matthias Jenter aus Marienthal ist für die medizinische Betreuung der Pferde zuständig. Hufschmied Christoph Kauert ist für Notfälle vor Ort, ebenso das DRK Salzwedel. Mit schwerer Technik unterstützt seit Jahren auch die Jercheler Landwirts GbR das Turnier, um nur einige Helfer zu nennen.

Gestern fand traditionell der Familientag mit Rahmenprogramm statt. Zu den Gästen gehörten unter anderem Landrat Michael Ziche, Gardelegens Bürgermeister Konrad Fuchs und Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsminister Hermann Onko Aeikens (mehr dazu in unserer morgigen Ausgabe).

   

Bilder