In die Grund- und Förderschulen der Hansestadt Gardelegen sind am Sonnabend rund 190 Mädchen und Jungen eingeschult worden. Die älteren Mitschüler haben die Neulinge mit liebevoll gestalteten Programmen begrüßt.

Gardelegen (iwi/dly/cta/hbi) l Renate von Kleist, Leiterin der Otto-Reutter-Grundschule Gardelegen, brachte es bei der Begrüßung der 38 Erstklässler treffend auf den Punkt: "Es ist heute ein großer Tag. Ihr seid die wichtigsten Personen. Ihr seid jetzt Schulkinder, und damit seid ihr groß." Ihre Begrüßungsrede musste die Schulleiterin diesmal gleich zweimal halten. Denn für jede der beiden ersten Klassen gab es eine separate Einschulungsfeier in der Aula, damit auch alle Eltern, Geschwister, Großeltern und die anderen Gäste Platz hatten. Und noch etwas war anders: Erstmals wurden auch die Kinder aus dem Einzugsbereich der Grundschule "Peter Härtling" Estedt dort eingeschult, denn für eine eigene erste Klasse in Estedt hatte es in diesem Schuljahr nicht gereicht. Darum wurden die Neulinge auch von zwei Hortnerinnen begrüßt: Birgit Mehlicke vom Gardeleger Reutter-Hort und Martina Winter vom Hort in Estedt, den die Grundschüler aus diesem Bereich besuchen werden. Nach dem unterhaltsam-lehrreichen Programm der älteren Mitschüler ging es für die Erstklässler in die Klassenräume, wo die Schultüten warteten. Um den Eltern die Wartezeit zu verkürzen, bot der Förderverein der Reutter-Grundschule Getränke an.

Feierlich ging es auch in der Aula der Wander-Grundschule Gardelegen zu. Dort wurden die 23 Erstklässer der Grundschule und die 3 der Wander-Förderschule gemeinsam eingeschult, wie es seit Jahren Tradition ist. "Jedes Kind ist anders, das ist das Programm an unserer Schule. Jeder fängt bei dem an, was er kann", sagte Sabine Kauerhof, Leiterin der Wander-Förderschule, und bat die Eltern um Geduld, wenn nicht alles gleich beim ersten Mal klappt. Nach dem Programm, das Schüler der zweiten bis vierten Klasse vorbereitet hatten, gab es für die Mädchen und Jungen, die aufgeregt in der ersten Reihe das Geschehen verfolgten, die langersehnten Schultüten.

Mitschüler begrüßten die Neuen mit Programmen

In Letzlingen wurden 16 Kinder eingeschult. Klassenlehrerin ist Evelyn Wolf. Nach der Feierstunde im Kulturhaus mit Piratenprogramm der Laienspielgruppe ging es zur ersten Stunde in die Schule. Danach gab es die Zuckertüten.

Auf die erste Unterrichtsstunde mussten die 43 Miester Erstklässler verzichten, denn an der Grundschule wird noch gebaut. Die feierliche Aufnahme in die Miester Grundschulefand, begleitet vom musikalischen Programm der Drömlingsspatzen, wieder in der Sporthalle statt. Das wird auch weiterhin so sein, "denn hier ist genug Platz für alle Gäste, und jeder kann von seinem Platz aus auch alles sehen", so Schulleiter Thomas Eckhardt.

Unter dem Motto "Gemeinsam Wege gehen" sind 20 Mädchen und Jungen in die evangelische Grundschule Gardelegen eingeschult worden. Den Auftakt ihres großen Tages feierten die Erstklässler in der Marienkirche. Hier hielt Pfarrer Martin Götzki passend zum Motto einen Gottesdienst für die jungen Schüler. Dem Thema "Gemeinsam Wege gehen" entsprechend hatten die Mädchen und Jungen Steine mitgebracht, die auf einem Tuch ausgebreitet symbolisch für einen Weg stehen sollen.

"Wege bestehen häufig aus Steinen. Das Motto soll den Schülern aber auch zeigen, dass wir ihnen als Lehrer und Eltern zur Seite stehen und ihnen helfen, diesen Lebensweg zu bewältigen", erklärte Klassenlehrerin Swantje Roitsch. Die Steine werden die Kinder im Unterricht noch bemalen, damit sie eine Erinnerung an ihre Einschulung haben. Nach dem Gottesdienst erlebten die Erstklässler ihre erste Unterrichtsstunde im Klassenzimmer. Zum Abschluss überraschten Roitsch und Hortnerin Andrea Lenz die Schulanfänger mit Schultüten, die sie unter einem bunten Tuch auf dem Pausenhof vor der Schule versteckt hatten.

Für viele der 21 Erstklässler der Goethe-GrundschuleGardelegen war es der Höhepunkt am Sonnabend: das Verteilen der Schultüten auf dem Pausenhof. Zuvor wurden sie von den Schülern der vierten Klasse in der Aula begrüßt. Diese hatten mit ihrer Klassenlehrerin Gudrun Jacobs ein Programm einstudiert. Als Hasen und Zwerge stellten sie den Schulanfängern Buchstaben und Zahlen vor. Im Anschluss führte Klassenlehrerin Sabine Zausch ihre Schützlinge in das Klassenzimmer. Die Mädchen und Jungen kommen aus Gardelegen und Weteritz. Mit ihnen feierte auch Nick Totzke seinen Schulbeginn, er wird ab heute in der Rosa-Luxemburg-Förderschule unterrichtet.

Maren Berger ist die Klassenleiterin der ersten Klasse der JävenitzerGrundschule. 25 Mädchen und Jungen erhielten am Sonnabend ihr Schultüten. Für das passende Programm dazu sorgten Schüler der Kreismusikschule unter Leitung von Claudia Zille sowie die Viertklässler der Jävenitzer Grundschule.

Die Klassenfotos veröffentlicht die Volksstimme am Freitag, 26. September, in einer Sonderbeilage.

   

Bilder