Gardelegen l Für die Liebe gebe es kein Rezept, da sind sich Christel und Walter Alber aus Gardelegen einig. Dass sie dafür auch keines brauchen, beweist ihre 50-jährige Ehe, die sie am Sonnabend feierten. Dazu hatten sie Familie und Freunde eingeladen, um das Ereignis bei Kaffee und Kuchen und dem sommerlichen Wetter zu feiern.

"Na toll, der bringt mich um mein Geschenk."

Christel Alber

Ähnlich sommerlich sei es auch am Tag ihrer Hochzeit gewesen, erinnerte sich Christel Alber. "Es war den ganzen Tag sehr warm. Wir nutzten das Wetter, um einen Spaziergang über den Wall zu machen." Damals, am 5. September 1964, feierten Albers nicht nur ihre Trauung, sondern auch den Geburtstag von Christel. "Ich wurde gerade 20 Jahre alt", erzählte die Goldbraut. Ihr Vater hatte das Fest damals arrangiert. "Erst dachte ich mir: Na toll, der bringt mich um mein Geschenk", erzählt Christel Alber mit einem Lachen. "Jetzt freue ich mich darüber, dass die Familie zwei Gründe hat, sich zu treffen." Ihren Walter hatte Christel schon mit 17 Jahren kennengelernt. Kurz nach ihrer Hochzeit freuten sich die damalige Erzieherin und der Schlosser über die Geburt ihrer Tochter Beate Franziska. Mit Sohn Dirk, der ein Jahr später geboren wurde, war das Familienglück komplett. "Wir sind unbeschwerter an die Dinge herangegangen als es oftmals heute der Fall ist. Heutzutage wird immer alles durchgeplant: Familie, Karriere. Das war früher nicht so. Und trotzdem hat alles irgendwie geklappt", erklärt Walter Alber.

Natürlich gab es auch schwierige Zeiten, weiß Christel Alber. "Aber wenn mal Streit herrschte, hat man sich eben wieder zusammengerauft." Das oberste Gebot sei immer das Vertrauen in ihrer Beziehung gewesen. "Dass man ehrlich zueinander ist, das war uns schon immer wichtig."

Zu ihrem Ehrentag erhielten die beiden am Sonnabend auch einen Besuch von Bürgermeister Konrad Fuchs. Dieser überraschte das Paar mit einem Präsent und einer Ehrenurkunde.