Gardelegen (iwi) l Drei vermisste Personen, zwei brennende Lagerregale und ein von Flammen bedrohtes Gefahrgutlager. Mit diesen Informationen begann der Einsatz der Wehren am Mittwoch um 18.15 Uhr, es war jedoch eine Übung. Bei der Gardeleger Firma Eldisy im Gewerbegebiet übten insgesamt 72 Einsatzkräfte das Zusammenspiel für den Ernstfall. Im Einsatz waren Feuerwehrleute aus Gardelegen, Kloster Neuendorf, Berge, Ackendorf, Hemstedt, Solpke und Sachau.

Das Vorgehen und die Handgriffe der Kameraden bewerteten Stadtwehrleiter Sven Rasch, Kreisbrandmeister Torsten Schoof, der Miester Wehrleiter Wolfgang Witte sowie Till Kern und Rüdiger Wolf von der Gardeleger Wehr. Einsatzleiter war zunächst der Gardeleger Ortswehrleiter Henrik Lehmann, später übernahm Tobias Pelzel aus Kloster Neuendorf.

Die drei Vermissten spielten Marian Wegner aus Gardelegen sowie Danny Rudolf und Florian Witte aus Mieste. Nach etwa zwei Stunden Übungseinsatz gab es eine Auswertung. "Insgesamt hat alles gut funktioniert, gewisse Sachen müssen noch schneller passieren", schätzte der Gardeleger Ortswehrleiter Henrik Lehmann ein.

Bilder