Gardelegen (gb) l Auch wenn es nach außen hin noch nicht so zu sehen ist: Es geht weiter vorwärts mit der Gardeleger Garley-Brauerei. "Wir stehen weiterhin zu unserem Versprechen", versichert gestern Christof Hawerkamp, Sprecher des Magdeburger Boxstallbetreibers und aktuellen Besitzers der Garley-Brauerei, Ulf Steinforth, auf Nachfrage der Volksstimme. Ziel sei, "dass hier irgendwann wieder gebraut wird". Derzeit würden deshalb auch die letzten Dacharbeiten an den Gebäuden erledigt, die dringend nötig waren, um die Immobilie instand zu halten und winterfest zu machen. Und auch die Verhandlungen mit Vorbesitzer Ludwig Hörnlein, der immer noch im Besitz des Garley-Traditionsbierwagens ist, seien auf einem gutem Weg, verspricht Hawerkamp. "Wir wissen, wo er steht und wir werden ihn sicher auch wieder herholen."

Denn keinesfalls sei die Garley-Brauerei in Magdeburg in Vergessenheit geraten. "Aber unser Hauptgeschäft ist schließlich der Boxstall." Der habe Priorität. Demnächst steht schließlich auch wieder ein großer Kampf ins Haus: Die Ex-Weltmeister Felix Sturm und Robert Stieglitz, der in Magdeburg trainiert wird, stehen sich am 8. November in Stuttgart gegenüber. Danach sei der Kopf wieder freier für die künftigen Vorhaben, verspricht er.

Ein gutes Zeichen dafür, dass dem Unternehmer Steinforth die Wiederbelebung von kleinen Biermarken gelingt, sei ja schon mal da, sagt Hawerkamp zudem schmunzelnd: "Wir haben im Moment nämlich wirklich ganz viel Erfolg mit dem Sudenburger Bier." Und von dieser Erfahrung werde auch das Garley profitieren.