Jeseritz (gb/fvo) l Der Alptraum aller Eltern wurde für eine Jeseritzer Familie am Dienstabend zur Realität: Die fünfjährige Tochter galt als vermisst. Die Eltern konnten das Kind, das zuvor bei einer Freundin gespielt hatte, aber dann nach Hause gegangen sein sollte, nicht finden.

Insgesamt drei Wehren, nämlich aus Potzehne, Jerchel und Jeseritz, wurden von der Polizei zur Personensuche hinzugezogen. Als sich die Kameraden gegen 20.15 Uhr auf die Suche begaben, gab es kurz darauf schon den entscheidenden Hinweis eines Anwohners, der die Fünfjährige im Elternhaus ihrer Freundin gesehen hatte.

Dort wurde sie schließlich auch gefunden: Die Kleine hatte sich offenbar in einem Schrank versteckt. So konnten 33 Feuerwehrleute und die Eltern nach knapp 15 Minuten schon wieder aufatmen und das Kind wohlbehalten in Empfang nehmen.