Die Gardeleger Bibliothek hat den mit 5000 Euro dotierten Bibliothekspreis der Wirtschaftskammern Sachsen-Anhalts gewonnen. Und zwar für eine ganz besondere und moderne Form von Bibliotheksführungen für Schüler in Form von interaktiven Schnitzeljagden.

Gardelegen l Espoto und Augmented Reality - vermutlich wird niemand so ohne weiteres diese Begriffe oder auch Technologien mit einer normalen öffentlichen Bibliothek in Verbindung bringen. Und doch wird dies die Zukunft sein - natürlich zusätzlich zum guten Buch. Mit der kostenfreien Espoto-App können sich Schüler der fünften bis zehnten Klasse im Rahmen von Bibliothekseinführungen auf eine ganz besondere Schatzsuche oder Schnitzeljagd begeben und mittels Smartphones und Tablet-PC die Bibliothek erkunden. Und nicht nur das. Im Rahmen dieser Bibliotheksführungen können die Schüler Literatur noch ganz anders erleben, nämlich über die Technologie Augmented Reality (erweiterte Realität). Noch ist das alles ein Stück weit Zukunftsmusik. Aber die Initiatoren sind auf dem Weg dorthin. Für dieses Projekt wurde die Gardeleger Stadt-, Kreis- und Gymnasialbibliothek mit dem Bibliothekspreis der Wirtschaftskammern Sachsen-Anhalts ausgezeichnet. Dieser Preis ist dotiert mit 5000 Euro.

Die Auszeichnungsveranstaltung fand am Donnerstag in Magdeburg, im Haus des Handwerks, statt. Zu den Gästen gehörten neben Bibliotheksleiterin Christiane Bräu und Bibliotheksmitarbeiterin Romy Topf der Präsident der Handwerkskammer Magdeburg, Hagen Mauer, die Beiratsvorsitzende des Landesverbandes im Deutschen Bibliotheksverband, Undine Kurth, Landes-Sozialminister Norbert Bischoff, Landes-Kulturminister Stephan Dorgerloh und Gardelegens Bürgermeister Konrad Fuchs sowie weitere etwa 50 geladene Gäste.

Beworben für den Preis hatten sich außerdem Bibliotheken aus Sangerhausen, Magdeburg und Genthin. Das geplante multimediale Projekt der Gardeleger Bibliothek konnte die Jury letztlich für den Siegerpreis überzeugen.

Insgesamt lagen vier Bewerbungen vor

"Eine Bibliothek ist eben kein Bücherlager, sondern für junge Leute auch in Zeiten des Internets eine wertvolle Wissensquelle. Im Siegerprojekt werden sie in der ihnen geläufigen digitalen Welt abgeholt und mit Spaß an Technik und am Entdecken an die Möglichkeiten einer Bibliothek herangeführt", sagte Hagen Mauer bei der Preisübergabe. Ziel sei es, jungen Lernenden und Lehrern die Bibliothek als moderne Informationsdienstleisterin darzustellen.

Entwickelt hat das Projekt Romy Topf, die derzeit im Rahmen einer Fernweiterbildung an der Fachhochschule Potsdam einen Bachelor-Studiengang im Bibliotheksmanagement belegt. Nach reiflicher Überlegung wurde das Projekt dann zur Bewertung eingereicht. "Wir wussten, dass es ein gutes Projekt ist und hatten gehofft, dass wir damit auch den Zuschlag erhalten", sagte gestern Christiane Bräu. In einer ganz besonderen Präsentation habe Romy Topf das Projekt den Gästen der Preisverleihung vorgestellt. "Die Leute waren begeistert", so Bräu. Stolz sei auch Bürgermeister Fuchs gewesen, und die Bibliotheksmitarbeiter insgesamt glücklich über diese Würdigung.

"Jetzt können wir anfangen. Jetzt geht die Arbeit für uns richtig los", betonte Bräu, denn mit dem Preisgeld könne das Projekt nun auch tatsächlich umgesetzt werden. Geplant ist der Kauf von etwa fünf Smartphones und Tablet-PC, um die Schülergruppen mit diesen Geräten dann ausrüsten zu können, bevor sie in der Bibliothek auf die moderne Schatzsuche gehen können. Parallel dazu soll ein Bestand an Büchern aufgebaut werden, die für die Technologie Augmented Reality geeignet sind. Bestellt sind bereits ein Buch über Dinosaurier und ein Buch, das mittels der Technologie einen ganz anderen Blick ins Weltall ermöglichen wird. Denn das Tablet-PC wird auf die Buchseiten gelegt. Durch die Technologie erscheinen dann digital ganz viele Zusatzinformationen. Im Frühjahr/Sommer sollen die Vorarbeiten abgeschlossen sein.

Der Bibliothekspreis der Wirtschaftskammern wurde zum zweiten Mal vergeben. Die erste Vergabe fand 2012 statt. Der Preis ging damals an die Bibliothek Osterburg-Stendal.