Mieste l Zahlreiche Fackeln, Lampions und Laternen erleuchteten am Freitagabend den abendlichen Himmel in Mieste. Ein fröhlicher Zug marschierte durchs Dorf, bewacht von der Miester Feuerwehr und Jugendwehr und musikalisch begleitet von der Schalmeienkapelle der Feuerwehr Miesterhorst.

Elternkuratorium plant Kauf eines Spielgerätes

Eingeladen dazu hatten das Elternkuratorium und Erzieherkollegium des Miester Kindergartens "Villa Regenbogen". Und weit mehr als 200 Besucher waren der Einladung gefolgt. Nach dem Fackelumzug fand auf dem Kindergartengelände am Bahnhof ein geselliges Beisammensein am Herbstfeuer statt. Viele Helfer hatten für die Besucher einen abendlichen Imbiss mit Erbsensuppe, Bockwürstchen, Wiener und Bratwurst vom Grill vorbereitet. Essen und Getränke wurden für einen guten Zweck verkauft, denn der Erlös soll für den Kauf eines neuen Spielgerätes genutzt werden, informierte die Leiterin der Einrichtung, Sandra Riemann.

Die Tage des fröhlichen Kindergartenlebens in der alten Villa am Bahnhof sind jedoch gezählt. Mitte November feiern die vier Gruppen mit knapp 60 Kindern den traditionellen Oma- und Opa-Tag, im Dezember folgt noch eine Weihnachtsfeier. "Und dann, so hoffen wir, werden wir zum Jahresende umziehen", sagte Sandra Riemann. Denn zurzeit laufen an der Grundschule die Bauarbeiten für eine komplett neue Einrichtung mit viel Komfort und für viel Geld. Die Stadt investiert in den Neubau etwa 1,1 Millionen Euro.

Die Kinder jedenfalls freuen sich schon auf den neuen Kindergarten, ebenso die Erzieherinnen, wenngleich auch mit gemischten Gefühlen, was vor allem die langjährigen Kolleginnen betrifft.

"Etwas Wehmut ist dabei, aber auch viel Freude und große Erwartungen", meinte Riemann.

   

Bilder