Gardelegen (cah) l Das 19. VDI-Symposium am 20. November ab 14 Uhr im Gardeleger Schützenhaus steht dieses Mal unter dem Motto Energiewirtschaft und Umwelt. Neue Lösungen zur Energieerzeugung und -einsparung schonen Ressourcen, die Umwelt und sparen Kosten im öffentlichen und privaten Bereich, heißt es in der Einladung. Wie das möglich ist, werden Fachleute im Rahmen des Symposiums informieren.

Eröffnet wird die öffentliche Tagung von Peter Timme, Leiter der Bezirksgruppe Altmark des Vereines Deutscher Ingenieure (VDI). Schirmherr ist Gardelegens Bürgermeister Konrad Fuchs. Das Grundsatzreferat wird Tamara Zieschang, Staatssekretärin im Wirtschaftsministeriums, halten. In den Vorträgen geht es dann um dezentrale Energieerzeugung durch Mikro-Blockheizkraftwerke in Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie im Gewerbe, um Energieeinsparung durch effiziente Beleuchtungstechnik und innovative Leuchtmittel im privaten und öffentlichen Bereich. Dieser Vortrag könnte vor allem für Vertreter von kommunalen Verwaltungen mit Blick auf die Kosten für Straßenbeleuchtungen interessant sein, meinte Timme.

Weitere Themen sind die Nutzung und Speicherung selbsterzeugter Energie und elektromobile Fahrzeugtechnik. Im Rahmen des Symposiums wird auch wieder die gläserne Weltkugel vergeben, eine Auszeichnung für verdiente Leistungen auf diesem Gebiet. Erstmals werden zudem Auszeichnungen für ein Schülerprojekt des Havelberger Schülerinstitutes für Technik und angewandte Informatik vergeben sowie ein Förder- und Innovationspreis der Bezirksgruppe Altmark.

Zum Abschluss gibt es eine Expertenrunde zu den Themen unter Einbeziehung der Gäste.