Mit dem Abschluss der Sanierung der Miester Grundschule wurde dort ein weiteres Großprojekt beendet. 3,5 Millionen Euro wurden investiert. Am 21. November kann sich die Öffentlichkeit die schmucke, farbenfrohe Schule ansehen.

Mieste l Am Montag werden die Mädchen und Jungen der Miester Grundschule ihre alte, neue Schule wieder in Besitz nehmen können. Die grundhafte Sanierung und Erneuerung der Schule ist abgeschlossen. In den Herbstferien erfolgte der Umzug von der einstigen Solpker Grundschule zurück nach Mieste. Solpke war für ein Schuljahr Ausweichquartier für die Miester Schüler. In dieser Zeit wurde die Grundschule in Mieste praktisch komplett erneuert. Vom alten Schulgebäude ist nicht mehr viel zu erkennen, eigentlich ist es nur noch die Grundform des Gebäudes, die erhalten geblieben ist.

Nachfolgend einige Fakten, die verdeutlichen, was in gut einem Jahr Bauzeit passiert, bewegt und gearbeitet wurde.

Die Baukosten insgesamt liegen laut einer Auflistung des städtischen Bauamtes bei rund 3,5 Millionen Euro. Zwei Millionen Euro hat die Stadt an Fördergeld für dieses Sanierungsprojekt mit Schwerpunkt einer energetischen Erneuerung erhalten. 1,5 Millionen Euro hat die Stadt aus ihrem Haushalt gesichert.

Baubeginn war im Juli 2013. Im Oktober wurde der Bau abgeschlossen. Die Räume im Gebäude: drei Kellerräume, 44 Räume im Erdgeschoss, 22 Räume im Obergeschoss, sechs Räume im Dachgeschoss und fünf Räume im Hortgebäude. Die Gesamtfläche der Schule beträgt 1823 Quadratmeter, der Hort hat 258 Quadratmeter, die Außenanlagen sind 3500 Quadratmeter groß. Von diesen 3500 Quadratmetern wurden im Außenbereich 1300 Quadratmeter mit einer Pflasterung befestigt. Auf weiteren 500 Quadratmetern wurde ein wassergebundener Wegebau ausgeführt. Die Spielsandflächen sind 200 Quadratmeter groß, die Rasenflächen 1000 Quadratmeter. Eine Fläche von 150 Quadratmetern wird mit einem Fallschutz ausgestattet (Bereich der Spielgeräte). 350 Quadratmeter Land sind im Außengelände bepflanzt. Das Gebäude hat allein 79 Fenster und neun Außentüren.

Das Schulgebäude wird über eine Wärmepumpe beheizt. Auf dem Dach befindet sich zudem eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 18 kW. Diese Anlage soll dazu dienen, Energie für den eigenen Verbrauch zu gewinnen.

Insgesamt waren mit den Sanierungsarbeiten in der Grundschule 30 Gewerke beauftragt.

In unmittelbarer Nachbarschaft entsteht zurzeit der neue Kindergarten als Ersatzbau für die Villa Regenbogen am Miester Bahnhof. Dieses Projekt wird etwa 1,1 Millionen Euro kosten. Laut Zeitplan soll das Gebäude Ende des Jahres bezugsfertig sein.

Die neue Grundschule soll offiziell mit einem Tag der offenen Tür eingeweiht werden. Dieser Tag ist für Freitag, 21. November, geplant. Eltern, Großeltern, Geschwister und Gäste können sich die Schule dann von 14 bis 18 Uhr ansehen. Das Lehrerkollegium wird die Besucher durch das Haus führen und gern viele Fragen beantworten.

Übermorgen sind aber zunächst einmal die Schüler dran, sich ihre neue Lerneinrichtung anzusehen.