Gardelegen (cah) l Die Eldisy GmbH im Industriegebiet Nord plant den Bau einer neuen Lagerhalle auf ihrem Betriebsgelände an der Buschstückenstraße 12 im Industriegebiet Nord. Aufgrund des rechtskräftigen Bebauungsplanes für das Gebiet sei dazu im Vorfeld eine Änderung des Bebauungsplanes erforderlich. Es handelt sich damit um die nunmehr sechste Änderung.

Mit dieser Thematik wird sich in der nächsten Sitzungsschiene des Stadtrates mit Tagung am 1. Dezember als erster Fachausschuss der Bauausschuss am Montag, 17. November, befassen. Konkret geht es um ein Verschieben der westlichen Baugrenze um sieben Meter. Derzeit hat die Baugrenze einen Abstand zur westlichen Grundstücksgrenze von zehn Metern. Dieser Abstand soll nun auf drei Meter reduziert werden, damit das Unternehmen auf dem firmeneigenen Gelände eine neue Halle mit einer Lagerfläche von etwa 525 Quadratmetern errichten kann.

Der Neubau sei erforderlich, weil derzeit Rohmaterial und wasserempfindliche Verpackungen im Freien gelagert werden müssen, schreibt dazu das zuständige Planungsbüro. Das führe zu Störungen im Produktionsablauf. Der Produktionsumfang habe erheblich zugenommen. Wettergeschützte Lagerflächen werden von daher dringend benötigt.

Die Sitzung des Bauausschusses beginnt um 19 Uhr im Haus II der Stadtverwaltung, Raum Riesberg.