Thüritz (mbc/me) l Ein Bus der Personenverkehrsgesellschaft Salzwedel hat Mittwochnachmittag in Thüritz zwei Räder seiner Zwillingsbereifung verloren. Sie rollten die Dorfstraße entlang. Ein Autofahrer, der gerade dort unterwegs war, konnte gerade noch ausweichen. Ein Rad landete auf dem Seitenstreifen. Der Busfahrer bemerkte sofort den Verlust und stoppte das Fahrzeug, in dem sich zu der Zeit keine Fahrgäste befanden. Die Radbolzen hatten sich gelöst, wie später festgestellt wurde.

Der Geschäftsführer der PVGS, Ronald Lehnecke, vermutete Materialermüdung als Ursache. Bei den Bussen des kreiseigenen Unternehmens seien die Winterräder angebracht und eigentlich alles überprüft worden. Es müsse sich um einen technischen Defekt handeln. Lehnecke: "Wir sind froh, dass nichts passiert ist."