Pretzier (fl). Einen Schutzengel hatte in der Nacht zu Montag gegen 23.10 Uhr ein VW-Fahrer aus Mecklenburg-Vorpommern. Er war auf der Bundesstraße 190 in Richtung Ritzleben unterwegs, als er auf Höhe des Pretzierer Bahnübergangs von seinem Navigationsgerät zum Abbiegen aufgefordert wurde. Er vertraute auf das Gerät und bog, ohne es zu wissen, auf die Bahnschienen ab. Dort blieb sein Fahrzeug liegen.

Aus Richtung Magdeburg näherte sich kurze Zeit später ein Zug. Da der Lokführer die Geschwindigkeit wegen des Pretzierer Bahnhaltepunktes reduziert hatte, konnte er den Zug rechtzeitig zum Stehen bringen. Der VW-Fahrer zog sich leichte Schnittverletzungen zu. Am Auto entstand Sachschaden von rund 2000 Euro. Die Bahnstrecke konnte gegen 0.05 Uhr wieder freigegeben werden.