Kalbe (cn) l "Das tut uns richtig gut, weil wir viele Nebenkosten haben", sagte gestern Corinna Köbele angesichts des großen Schecks, den Magnus Staehler mit nach Kalbe gebracht hatte. Der Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung "Zukunft Altmark" mit Sitz in Zichtau überreichte der Künstlerstadt-Initiatorin 1200 Euro und lobte das Projekt als eine "unterstützenswerte Initiative, die den Kulturfokus aus einer ganz anderen, einer neuen Perspektive in die Altmark lenkt. Wir ergänzen uns da wunderbar", so Staehler.

Er sicherte zu, dass sich die Stiftung "Zukunft Altmark", die schon im zurückliegenden Jahr Geld für die Künstlerstadt zur Verfügung gestellt hatte, weiter dort engagieren werde. Denn das Kalbenser Projekt zeige: "In der Altmark ist etwas los, wenn man sich einbringen möchte", so Staehler.