Gardelegen (iwi) l Der Förderverein der Karl-Marx-Schule hat auch im kommenden Jahr vor, zahlreiche Projekte der Schüler und Schule zu unterstützen. Das beschlossen die Mitglieder bei ihrer Versammlung, bei der auch ein neuer Vorstand gewählt wurde. Alle bisherigen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Positionen bestätigt: Walter Thürer (Vorsitzender), Bernd Möller (Stellvertreter), Michael Läubin (Schatzmeister), Renate Bedranowsky (Schriftführerin), Horst-Dieter Radtke, Wolf-Dieter Thurm, Harald Koßurok und Matthias Pawlowsky.

Eines der großen Ziele für 2015 ist laut Thürer, neue Mitglieder zu gewinnen. Zurzeit seien es 30. Thürer bedankte sich bei allen Spendern, die den Verein in diesem Jahr unterstützt hatten. "Nur so war es möglich, dass wir so viel erreichen konnten", betonte der Vorsitzende. Unter anderem finanzierte der Verein die großen Pflanzen und Töpfe für das Atrium der neuen Schule, ein Rednerpult, T-Shirts für die Theater-AG Quasselstrippen, Bücher für die Mediathek, spezielle Bilderschienen für das Gebäude und einen Anteil für einen Ski-Kompaktkurs. Bei der Einweihung des Schulhofes gab es eine Tischtennisgarnitur für die Schüler. Mit Buchpräsenten zeichneten die Vereinsmitglieder die besten Schulabgänger aus. Außerdem übernahmen sie die Patenschaft für die "Karls food fighters". Dabei handelt es sich um die Schülerfirma, die die Cafeteria betreibt. Unterstützung sollen die Schüler auch im kommenden Jahr erhalten, um am Programm "Garden Sniffers" der Gartenakademie Zichtau teilnehmen zu können. Fortgesetzt wird die Erstellung eines gedruckten Jahrgangsheftes, das der Verein finanziert. Die Schüler können die Hefte dann erwerben.

Außerdem würden die Vereinsmitglieder gern Schülerbegegnungen mit Schülern aus Gardelegens Partnerstadt Gifhorn unterstützen. "Es wäre schön, wenn das im Rahmen der Städtepartnerschaft möglich wäre", sagte Thürer. In welcher Form Austausch und Treffen stattfinden sollen, werde noch beraten. Im September 2015 steht zudem ein Jubiläum samt Fest an: 50 Jahre Karl-Marx-Schule.