Mieste (iwi) l Seit zwei Wochen gibt es ab Mieste eine weitere Rufbus-Verbindung der Personenverkehrsgesellschaft Altmarkkreis Salzwedel (PVGS) nach Gardelegen, teilte Geschäftsführer Ronald Lehnecke mit. Kunden können ab sofort um 10.50 Uhr von der Miester Haltestelle in der Dorfmitte nach Gardelegen fahren, wenn sie die Fahrt vorher bei der PVGS angemeldet haben.

"Wir werden sehen, wie das Angebot angenommen wird", sagte Lehnecke, denn es ist befristet und wird zunächst bis zum regulären Fahrplanwechsel im August 2015 bestehen. Um die Rufbusverbindungen von Mieste nach Gardelegen hatte es im vergangenen Jahr viel Wirbel gegeben, da im September 2013 die Rufbusverbindungen von Mieste nach Gardelegen zunächst komplett eingestellt worden waren, da es keinen Parallelverkehr zwischen Bahn und Bus geben darf.

Über die Streichung der Busse, die bis dahin im Zwei-Stunden-Takt fuhren, hatte es Unmut besonders bei den Miester Senioren um Gerda Klopp gegeben, die sich auch mit einer Unterschriftensammlung für ein neues Rufbusangebot einsetzten. Ihre Begründung: Der nicht barrierefreie Bahnhof - es gibt dort nur steile Treppen zu den Bahnsteigen - sei für Senioren und Familien mit Kinderwagen völlig ungeeignet. Kritik gab es auch am Angebot, dass die Schulbusse nach Gardelegen genutzt werden könnten. Die fahren laut Klopp zu früh. Daraufhin wurde im Dezember ein Rufbusangebot um 8.50 Uhr von Mieste nach Gardelegen neu geschaffen.

Nun kommt ein zweites dazu, für das sich wiederum besonders die Miester Senioren um Gerda Klopp stark gemacht hatten. Beim vergangenen Seniorennachmittag in Mieste mahnte Klopp an, "dass das Angebot möglichst oft genutzt wird, denn das hat viele Nerven gekostet". Nicht, dass die Anstrengungen am Ende umsonst gewesen seien. Seit 1. Dezember ist der Bus laut Lehnecke bislang zweimal angefordert worden. Die Kosten für die Einrichtung dieses neuen Angebots übernimmt der Altmarkkreis. Der Rufbus um 8.50 Uhr war seit 1. Oktober genau fünf Mal bestellt worden.

Eine weitere Rückfahrmöglichkeit von Gardelegen nach Mieste werde es nicht geben, da am frühen und späten Nachmittag die Schulbusse vom Gymnasium nach Mieste fahren, informierte Lehnecke.

Besonders groß war der Rufbus-Ärger im vergangenen Jahr bei den Miestern, weil das Fahrzeug nicht mehr nach Mieste, aber sehr wohl noch nach Wernitz bestellt werden konnte - denn in Wernitz gibt es nun mal keinen Bahnhof. Miester konnten also den Bus bestellen, nach Wernitz radeln und dort einsteigen. Auch nach Miesterhorst und Solpke, beide Dörfer haben Bahnhöfe, kommt er, weil diese weit entfernt von den Ortschaften sind.