Zwei Zugaben forderten die Besucher des Rathauskonzertes in Gardelegen am Freitagabend von Janine Vahldiek und Steffen Haß. Verdient, denn so energiegeladen hatte noch kaum ein Zuhörer Harfenklänge erlebt.

Gardelegen l Nein, das Instrument sei doch schwerer als sie, beantwortet Janine Vahldiek schmunzelnd am Freitagabend während der kurzen Konzertpause im Gardeleger Rathaussaal die Frage einer Besucherin. Etwa 45 Kilogramm wiegt die große Konzertharfe, die die zierliche Künstlerin mehr als zwei Stunden im Griff hat - ja, förmlich umarmt. Und ein bisschen umarmt von dem Liedern des Abends fühlt sich wohl auch das Publikum, das recht zahlreich gekommen war um zu hören, wie es klingt, wenn eine studierte Orchestermusikerin Harfe spielt.

Keineswegs klassische Harfenklänge mit sphärischen Anschlägen und romantisch-verschnörkelten Koloraturen haben die Gäste zu erwarten. Denn angekündigt ist für diesen Abend das Konzert der Janine Vahldiek Band, bei deren Musik die Harfe auf Rock, Pop und Jazz treffen soll. Dass die Band dann doch nur aus einem Mann, nämlich Steffen Haß, besteht, ist zunächst etwas verwunderlich. Doch im Laufe des Abends spielt der Musiker derart viele verschiedene Instrumente, zum Teil drei oder vier mit Händen und Füßen gleichzeitig, dass er sich allein dadurch schon den Plural verdient.

Mit dem Titel "It`s your decision", das übersetzt bedeutet: Es ist deine Entscheidung, eröffnen die beiden Musiker das Konzert. Erst danach begrüßt Janine Vahldiek ihre Zuhörer mit weit geöffneten Armen, eine Geste, die sie während ihrer humorvollen Moderation noch öfter zeigen wird. Auf ihr herzliches "Ich sag einfach mal ein fröhliches Halloo" bekommt die Berlinerin prompt ein vielstimmiges und artiges "Hallo" als Antwort vom Publikum, das sogleich über sich selbst schmunzeln muss. Und dann dankt Janine Vahldiek - in Anlehnung an den ersten Titel - den Damen und Herren, dass sie sich an diesem Abend entschieden haben, ihre Gäste zu sein. Damit ist der Bann endgültig gebrochen.

Die Lieder, die Janine Vahldiek auf ihrer Harfe spielt, hat sie alle selbst geschrieben. Erlebnisse und Gefühle verarbeitet sie in ihren Texten, die sie in englisch, aber auch in deutsch singt. Mal philosophisch angehaucht und mal romantisch verträumt sind ihre Lieder, zu denen sie selbst die Melodien für ihre Harfe schreibt. "Steffen gibt mir dann noch den Rhythmus dazu", erklärt sie die Musik der Janine Vahldiek Band.

Seit fünf Jahren touren die beiden gemeinsam durch die Lande. Rund 80 Auftritte haben sie allein in diesem Jahr. Und sie haben Fans, die ihnen auch schon mal nachreisen. So wie Familie Theuerkauf, die extra aus Braunschweig angereist ist. Imke und Jürgen Theuerkauf haben das Duo schon von Sellin bis Haldensleben erlebt.

Am Freitag ist auch Tochter Luisa und deren Partner Christian Schroeter mit dabei. Sie nehmen die Aufforderung der Künstler, sich in der Pause ruhig die Instrumente anzusehen und Fragen zu stellen, ebenso gern an wie fast alle Gäste. Nur eine Frage, die fast immer die erste sei, wie die Harfespielerin verrät, fällt an diesem Abend nicht. "Wir werden ganz oft gefragt, was wir denn eigentlich beruflich machen", sagt sie mit einem kecken Lächeln. "Heute will das keiner wissen. Ich glaube, das ist ein gutes Zeichen", sagt sie und lässt den Schalk aus ihren Augen blitzen.

   

Bilder