Ein volles Haus gab es gestern in der Begegnungsstätte der Volkssolidarität. Dort wurde der nunmehr vierte Neujahrsempfang gefeiert - bei Eierpunsch, Glückskeksspaß, Rückblick auf 2014 und einem Ausblick auf das neue Jahr.

Gardelegen l Prosit Neujahr - hieß es gestern in der Begegnungsstätte der Volkssolidarität beim vierten Neujahrsempfang. Knapp 40 Gäste waren der Einladung dazu gefolgt. Darunter viele Stammgäste der Volkssolidarität, wie Edith und Ernst Niemann aus Gardelegen. Das Ehepaar konnte dort nach Silvester ein zweites Mal auf das neue Jahr mit viel Glück und vor allem Gesundheit anstoßen.

Zur Feier des Tages hatte Rita Bartel, Leiterin der Begegnungsstätte, gemeinsam mit ihrem Team Eierpunsch zubereitet und fleißig in der Küche gewirbelt, um den Besuchern auch wieder diverse Köstlichkeiten zu servieren. Dieses Mal waren es gefüllte, überbackene Baquettes und Mini-Pfannkuchen zum Kaffee.

Zuvor gab es einen Rückblick auf viele Veranstaltungen der Begegnungsstätte im Jahr 2014. Gestartet wurde mit einem Neujahrsempfang. Es folgten unter anderem Faschingsparty, Frauentag, Modenschau, Flohmarkt, ein Osterspaziergang auf dem Wall, eine Radtour nach Zichtau und Schwiesau zu den dortigen Wassertretstellen, Sportfest, Gesundheitstag, Oktoberfest, Weinfest und Adventsfeiern. Erfolgreich sei auch wieder das Essen im Dunkeln gewesen mit dem Blindenverband und dem Gardeleger Schullandheim (heute Freizeitoase). Die Volkssolidarität habe sich zudem am ersten Familienfest im Lindenhofgarten beteiligt. Kinder aus den beiden Patenschaftseinrichtungen der Volkssolidarität, der Kita Krümelkiste und der Reutter-Grundschule, waren zu Gast in der Begegnungsstätte zum gemeinsamen Plätzchenbacken. Die Volkssolidaritätsortsgruppe Lindstedt besuchte gemeinsam mit der Lindstedter Kita Entdeckerland das Gardeleger Volkssolidaritätszentrum. Und in der Begegnungsstätte wurde dann zu Mittag gegessen: Spagetti mit Tomatensoße. Dazu kamen die wöchentlichen Angebote, wie Rommé, Skat und Rummikub, Computer- und Englischkurse, Sitztanztraining und vieles mehr. Die Begegnungsstätte war zudem auch ein Treffpunkt für andere Vereinigungen, wie der Landsmannschaft der Ost- und Westpreußen oder der Diabetiker-Selbsthilfegruppe.

Auch für dieses Jahr sind die ersten Vorhaben bereits terminlich untersetzt. Am Dienstag, 13. Januar, gibt es wieder das Mittagessen des Monats. "Dieses Mal wird es Kassler und Wintergemüse, wie Grünkohl, geben", kündigte Rita Bartel an. Dazu eine Vorsuppe und ein Dessert - alles selbst zubereitet. Und am Dienstag, 10. März, wird im Klub der Frauentag gefeiert.