Kalbe/Karritz (mbc) l Auch in der Einheitsgemeinde Kalbe haben die Sturmtiefs Elon und Felix den Feuerwehren jede Menge Arbeit beschert. Ging es am Freitag - abgesehen von der Dieselspur zwischen Thüritz und Mösenthin (Volksstimme berichtete) - noch vergleichsweise ruhig zu, mussten die Kameraden der Stadtwehr am Sonnabendnachmittag um 13.32 Uhr zum ersten Mal ausrücken. Denn es galt, einen Baum, der sich quer über die Zufahrt zum Parkplatz der Kalbenser Median-Klinik gelegt hatte, zu beseitigen.

Um 15.35 Uhr wurden die Kameraden dann ein weiteres Mal aktiv. Eine Baumkrone war auf die Straße zwischen Neuendorf und Karritz gekracht und musste weggeräumt werden. Ähnliches passierte dann um 16.58 Uhr auch auf der Straße zwischen Faulenhorst und Wernstedt.

Einen weiteren Einsatz gab es um 19.28 Uhr zwischen Karritz und Poritz, wo es im Zusammenhang mit einem Sturmschaden auch zu einem Verkehrsunfall gekommen war (siehe Bericht links). Nachts blieb es für die Kameraden der Stadtwehr dann zum Glück ruhig.

Noch mehr Einsätze als in der Region Kalbe gab es in der benachbarten Einheitsgemeinde Bismark, wo die Feuerwehr insgesamt siebenmal wegen umgeknickter Bäume und heruntergefallener Äste ausrücken musste. Bei Späningen wurde sogar eine Stromleitung beschädigt.

Bilder