Klein Engersen (cn) l Der Feuerschein war am gestrigen Freitagabend kurz vor 20 Uhr kilometerweit sichtbar. An der Poststraße in Klein Engersen, also unmittelbar vor dem Ortseingang aus Richtung Kalbe, stand der Dachstuhl der ehemaligen Gaststätte in Flammen. Unter Einsatzleitung von Ramon Rulff wirkten dort die Feuerwehren Kalbe und Engersen mit vereinten Kräften. Auch die Kalbenser Drehleiter kam zum Einsatz.

Ob sich zum Zeitpunkt des Brandes noch Personen im Haus befanden, stand bis Redaktionsschluss allerdings nicht abschließend fest. Denn die Durchsuchung des brennenden Gebäudes gestaltete sich für die Kameraden äußerst schwierig. Immer wieder fielen nämlich Ziegel und Teile des Gebälks in die untere Etage, in der sich auch ein ehemaliger Tanzsaal befindet. Sie wurde zwar mit Äxten von den Einsatzkräften aufgebrochen, konnte aber trotzdem nicht gleich durchkämmt werden. Fakt ist, dass jener Teil des Gebäudekomplexes, der neben dem Saal liegt und der nach der Wende jahrelang leer gestanden hatte, aktuell bewohnt war.

Ein junger Mann aus Kalbe, der in Klein Engersen Angehörige hat, hatte das Feuer beim Vorbeifahren bemerkt und daraufhin den Notruf gewählt.