Salzwedel (kä) l Patrick Nowak, der singende Polizist vom Salzwedeler Revier, hat bei der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) den Sprung in die nächste Runde geschafft. Das konnten die Zuschauer am Sonnabend im Fernsehen verfolgen.

Leicht war der Auftritt nicht. Denn Nowak, der mit Andreas Gabaliers Ballade "Amoi seg` ma uns wieder" angetreten war, hatte zunächst Probleme mit der Gitarre, die er zur Begleitung spielen wollte. Die war nämlich etwas verstimmt. "Schmeiß die Gitarre auf den Müll", forderte Juror Dieter Bohlen. Patrick Nowak musste sich also mit Playback vorsingen. Obwohl der 24-Jährige viel Gefühl in seine Performance legte, war die Jury gespalten. Schlagersänger Heino und Popsternchen Mandy Capristo waren nicht überzeugt. "Es hat mich nicht berührt", lautete ihr Urteil. DJ Antoine und Dieter Bohlen wollten Patrick Nowak hingegen eine Chance geben. Letzterer fand: "In der Nummer war viel Licht und Schatten." Es kam zur Patt-Situation. Doch weil Nowak im Vorfeld Dieter Bohlen als seinen Joker bestimmt hatte, zählte dessen Stimme doppelt. Somit darf er im Recall wieder antreten.

Auch die Kollegen im Salzwedeler Polizeirevier verfolgen gespannt Nowaks Erfolge. Ein Kamerateam von RTL wird deswegen heute in der Hansestadt sein, um von seinem Arbeitsumfeld einen Clip zu drehen.