Salzwedel (ap) l Ein Köder mit Rasierklingenteilen und Nägeln war im Gewerbegebiet Schillerstraße in Salzwedel ausgelegt. Ein Mischlingshund, der mit seinem 38-jährigen Besitzer dort spazieren ging, fraß diesen am Sonnabend. Zu Hause erbrach der Vierbeiner nach Polizeiangaben die Metallgegenstände. Ein Tierarzt musste den Hund operieren. Es bestehe der Verdacht der Sachbeschädigung und des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der Hundehalter erstattete Anzeige.

Noch sei unklar, ob es sich um einen Einzelfall oder einen Hundehasser handele, teilten die Beamten mit. Sie bitten Hundebesitzer, auf gefährliche Köder zu achten und die Polizei zu informieren. Von diesen gehe nicht nur eine Gefahr für Vierbeiner, sondern auch für Kleinkinder aus. Hinweise werden unter 03901/8480 entgegen genommen.